Welche Unterschiede es bei Comps bei unterschiedlichen Casinospielen gibt

Vielleicht wissen Sie bereits, dass die sogenannten Comps auf verschiedene Art und Weise vergeben werden. Das hängt unter anderem vom Spiel, bei dem Sie aktiv sind, ab. Allerdings wissen Sie vielleicht nicht, welche Unterschiede es gibt. Natürlich sind Casinos nicht besonders interessiert daran, ihre Formel bei der Berechnung der Comps zu veröffentlichen.

Wenn Sie jedoch genau darauf achten, was Sie tun müssen, um im Casino Belohnungen zu sammeln, lohnt es sich auf jeden Fall, mehr über die Unterschiede zwischen Spielautomaten und Tischspielen zu wissen. Auf diese Weise können Sie dann die richtige Wahl treffen.

Ungenaue Maßstäbe

Das Ziel von Comps ist es, Casinospieler dafür zu belohnen, dass sie im Casino aktiv sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Spieler zum Beispiel Blackjack oder Spielautomaten nutzen. Viele Casinos nutzen die sogenannten "theoretischen Gewinne", um zu berechnen, wie viele Comps ihre besonders treuen Kunden erhalten sollten. Die Formel, die oft genutzt wird, lautet wie folgt:

Durchschnittlicher Einsatz pro Spiel x Einsätze pro Stunde x gespielte Stunden x Hausvorteil = theoretischer Gewinn (oder Verlust)

Wenn wir auf ein Beispiel für die Anwendung dieser Formel blicken, lassen Sie uns annehmen, dass ein Spieler im Schnitt zehn Euro auf eine Hand beim Blackjack setzt und dass in einer Stunde insgesamt 60 Spiele absolviert werden. Insgesamt ist der Spieler drei Stunden lang aktiv, der Hausvorteil beträgt genau ein Prozent. In diesem Fall liegt der theoretische Verlust des Spielers bei 18 Euro (10 x 60 x 3 x 0.01), dementsprechend würde er dann Comps erhalten.

Vegas CompsBei Tischspielen gibt es keine Maschinen, die alle Faktoren im Blick behalten können, deshalb kommt der sogenannte Pit Boss ins Spiel. Diese Person wird einen Blick auf die durchschnittlichen Einsätze werfen und die weiteren Aspekte bedenken, die bei der Berechnung des theoretischen Gewinns eine Rolle spielen. Obwohl ein Pit Boss im Casino in der Regel gut qualifiziert ist, bedeutet diese Methode nicht, dass Sie genau wissen, wann Sie Comps erhalten und wie hoch diese ausfallen.

Club-Karten der Spieler

Comps bei Spielautomaten werden auf andere Weise vergeben als bei Tischspielen wie Blackjack. Das liegt daran, dass die Club-Karten der Spieler alle Slots überwachen, an denen man aktiv ist. Deshalb sollten Sie diese Karte immer nutzen, wenn Sie an einem Spielautomaten Einsätze vornehmen. Wenn Sie demnächst nach Las Vegas fahren, sollten Sie einen Blick auf unsere Empfehlungen für die drei besten Kundenprogramme werfen, für die Sie sich registrieren sollten.

Die für die Comps wichtigen Daten werden elektronisch aufgezeichnet. Dabei spielen Ihre Einsätze sowie die Auszahlungsquote des jeweiligen Automaten eine wichtige Rolle. Das bedeutet, dass Sie bei einem Einsatz von 1000 Euro für einen Slot mit einer Quote von 93 Prozent in der Theorie mehr Comps erhalten als ein Spieler, der 500 Euro auf einen Slot mit einer Quote von 95 Prozent setzt. Wenn Spieler ihre Club-Karte nutzen, werden die Ergebnisse ihrer Spiele genau aufgezeichnet. Auf diese Weise können Casinos die Comps entsprechend verteilen.

Obwohl es bei Spielautomaten möglich ist, die für Comps wichtigen Daten genau zu verfolgen, bedeutet das nicht, dass die Berechnungen aus der Sicht der Spieler immer fair sind. Wenn Sie zum Beispiel 700 Euro auf einen Slot mit einer Quote von 89 Prozent setzen und am Ende Einsätze in Höhe von 1200 Euro vorgenommen haben, da Sie auch Ihre Gewinne wieder gesetzt haben, kann es sein, dass Sie weniger Comps erhalten als ein anderer Spieler. Dieser ist mit 400 Euro bei einem Automaten mit einer Quote von 92 Prozent gestartet, hatte mehr Glück und konnte insgesamt 1900 Euro setzen. In diesem Fall erhält der zweite Spieler mehr Comps, obwohl er weniger eigenes Geld eingesetzt und einen Automaten mit einer höheren Quote gewählt hat.

Online-Casinos

Bislang ging es um Comps in normalen Casinos, Online-Casinos hingegen vergeben Comps ausschließlich auf der Grundlage der Einsätze von Spielern. Das bedeutet, dass Sie bei einem Einsatz von 100 Euro für Online-Slots beispielsweise 10 Punkte verdienen. Sobald Sie 100 Punkte gesammelt haben, können Sie diese gegen einen Euro in bar umtauschen.


casinoratgeber.de