Geschichten über verrückte Wetten

David Meade gewinnt gegen die Casinos in Las Vegas Casinos und gibt eine Million Dollar zurück

David MeadeWir alle haben schon einmal darüber nachgedacht, wie es wohl wäre, ein kleines Vermögen in einem Casino zu gewinnen. Allerdings war es ganz sicher kein Teil dieser Träume, einen Teil des Vermögens wieder zurückzugeben, ganz sicher wollten wir nicht alles wieder zurückgeben. Der irische Gedankenleser David Meade hat allerdings genau das getan: Er hat in Casinos in Las Vegas eine Million Dollar gewonnen und diese anschließend wieder zurückgezahlt.

Warum sollte er das tun? Es war ein Teil seiner einstündigen Fernsehshow unter dem Titel "David Meade: Million Dollar Bet", die von der BBC in diesem Jahr ausgestrahlt wurde. In der Show setzt Meade seine Karriere und seinen Ruf aufs Spiel und nimmt die Herausforderung eines Casinos an, an der bis dahin jeder Gedankenleser gescheitert war: Wie kann man in Casinos in Las Vegas eine Million Dollar gewinnen?

Allerdings hat er es nicht in einer einzigen Nacht geschafft. Die Show wurde 18 Monate lang produziert, darin hat Meade einige seiner berühmten Kollegen interviewt, die ebenfalls eine Million Dollar gewinnen wollten, dann jedoch an der Herausforderung gescheitert sind. Meade reiste auch immer wieder nach Las Vegas, sowohl allein als auch mit dem Filmteam, um dort mehr über die Wahrscheinlichkeiten und die Statistiken zu erfahren, die über Gewinne und Verluste entscheiden. Dadurch konnte er schließlich seine mentalen Fähigkeiten nutzen.

Am Ende entschied sich Meade für Roulette als Spiel für die Herausforderung. Selbst ein Genie wie Albert Einstein war nie in der Lage, eine Methode zu finden, mit der er das Casino besiegen konnte. Als sein Versuch offiziell begann, entschied sich Meade für 50:50-Einsätze und setzte sein eigenes Geld auf Schwarz. Mit seinen mentalen Fähigkeiten schaffte er es dann, tatsächlich eine Million Dollar zu erspielen.

Selbst nach solchen riesigen Gewinnen hat Meade noch immer keinen besonderen Spaß an Glücksspielen gefunden. Bei einem anderen Einsatz hatte er in der Vergangenheit alles verloren, somit kannte er die Risiken und die Konsequenzen von möglichen Verlusten. Er betont, dass es die schwierigste Aufgabe war, die er jemals angenommen habe, außerdem war das Risiko einfach zu hoch. Außerdem sagt er selbst, dass er alle Personen in seinem Umfeld davon überzeugt habe, dass er es schaffen könne, trotzdem sei er sich selbst nie sicher gewesen, dass das der Fall ist.

Meade geht davon aus, dass an den Roulettetischen in Las Vegas nicht nur Geld auf dem Spiel stand, sondern auch sein Ruf und seine Karriere als Motivationstrainer für einige der größten Firmen der Welt. Er geht davon aus, dass all das vorbei gewesen wäre, wenn er verloren hätte.

Die BBC hat allerdings auf ihn gesetzt und damit gewonnen. Meade gibt zu, dass es schwierig war, die Gewinne nicht zu behalten, trotzdem hat er diese nach dem Ende der Show an das Casino zurückgezahlt. Einige Zuschauer haben deshalb die Frage gestellt, ob all das nur eine tolle Show gewesen ist. Wahrscheinlich war es allerdings die Voraussetzung dafür, dass Meade überhaupt im Casino spielen und dabei gefilmt werden durfte.

Andere Kritiker haben angemerkt, dass viele Spieler es beim Roulette geschafft haben, gegen das Casino zu gewinnen, dazu haben sie verschiedene Methoden angewendet. Allerdings sind solche Methoden in modernen Casinos sehr kompliziert, wenn nicht sogar unmöglich, da die Betreiber entsprechende Maßnahmen unternommen haben.

Beobachter gehen davon aus, dass Meade keine Roulettesysteme genutzt hat, um zu gewinnen. Stattdessen hat er sich voll und ganz auf seine mentalen Fähigkeiten verlassen. Auf jeden Fall ist es eine großartige Leistung und zugleich eine der tollen Geschichten rund um Glücksspiele.


casinoratgeber.de