Betrügen Online Casinos?

Wir erhalten immer wieder mal Anfragen, ob Online Casinos betrügen. Aktuelles Beispiel : Ein Spieler zahlt 50 Euro ein und erhält 50 Euro Bonus. Es ist erlaubt, den Bonus am Black Jack umzusetzen. Der Spieler hat einen guten Lauf und spielt die Chipbestände bis auf 300 Euro hoch. Er hat aber noch nicht die Umsatzbedingungen erfüllt, die mit dem Bonus verbunden sind. Also spielt er weiter, erhöht seine Einsätze und erwischt einen schlechten Lauf beim Black Jack. Das Spielkapital geht kurz vor Erfüllung der Umsatzbedingungen verloren.

Man könnte nun auf die Idee kommen, das Casino manipuliert die Software und lässt einen zwischendurch gewinnen, kurz vor Erfüllung der Bedingungen wird die Software aber auf Verlust gestellt.

Dem ist nicht so. Bei den grossen 4 Software-Providern (Microgaming, Cryptologic,Playtech, BossMedia und Realtime Gaming) hat der Casino-Betreiber keinen Einfluss auf den Spielverlauf. Wenn es schlecht läuft, ist es purer Zufall. Der Casinobetreiber hat auch guten Grund, ein fairer Spielablauf ist durchaus in seinem Interesse. Genauso sind Gewinner willkommen in jedem seriös geführten Casino, auch wenn es nicht jeder glauben mag.

Der Grund hierfür ist die Wiederkehr des Spielers. Das Casino kann bei einem Gewinner durchaus damit rechnen, das nach erfolgter Auszahlung des Gewinnes der Spieler wiederkommen wird. Statistisch gesehen werden 80% aller Gewinne bei späteren Besuchen zurückgespielt. Black Jack oder Roulette haben einen natürlichen Hausvorteil zwischen 2% und 5%, je nach Ausgestaltung der Spielregeln. Wenn an einem Tag 100 Spieler am Tisch zugange sind, wird der Casinobetreiber am Ende des Tages ziemlich sicher einen Gewinn erzielt haben. Die Gewinner des Tages erhalten ihr Geld zügig ausgezahlt und werden sicherlich wiederkommen und auch einmal zu den Verlierern gehören.

Zurück zu unserem Beispiel oben : Die 50 Euro wurden von einem neuen Spieler im Casino eingezahlt. Nehmen wir an, der Casinobetreiber hätte die Möglichkeit, in die Software mit Betrugsabsicht einzugreifen. Er wäre dumm, einen neuen Spieler mit Manipulationen zu verägern, da er nicht weiss, welches Potential im Spieler steckt. Viele Spieler testen erst mit kleinen Einzahlungen das Casino. Nachfolgend sehen Sie ein Diagramm, wie sich die Einzahlungen eines Spielers im Laufe der Zeit als Kunde in einem Online Casino entwickeln :

Einzahlungsverlauf eines neuen Spielers in Prozent

Der neue Spieler tätigt im Durchschnitt nur wenige Prozent seines Spielkapitales als Ersteinzahlung. Die grösseren Beträge kommen erst später, wenn der Spieler zufrieden ist und seine eventuellen Gewinne schnell ausgezahlt erhält. Das soll natürlich nicht heissen, das sich Betrug erst ab einem späteren Zeitpunkt für das Casino lohnt. Fair Play zahlt sich immer für das Casino aus, weil es langfristig gesehen durch den Hausvorteil bei den Casinospielen mehr verdient als durch kurzfristige Abzocke. Vorteil sind ebenfalls positive Kommentare in den Foren und keine Aufführung auf den diversen Listen der Schwarzen Schafe im Internet. Wer betrügt, hat bald keine Kunden mehr.

Bei den auf casinoratgeber.de

Alternativ kann man, um sich erst einmal umzusehen ohne Echtgeldeinsatz, diverse Angebote mit Freispielen anschauen.

 

 

casinoratgeber.de