Insider-Geheimnisse aus Las Vegas: Hand Pays schneller erhalten

Wenn Sie zu den Spielern gehören, die regelmäßig in den High Limit Räumen von Las Vegas spielen, wo Einsätze von bis zu 5000 Dollar pro Spin die Regel sind, dann wissen Sie sicher schon, dass jeder Gewinn beim Videopoker oder bei einem Slot, der höher als 1200 Dollar ausfällt, als Hand Pay bezeichnet wird. Es kann relativ lange dauern, bis Sie dieses Geld erhalten.

In den Vereinigten Staaten hat es in jüngerer Vergangenheit Diskussionen darüber gegeben, ob die Schwelle der Hand Pays sogar auf 600 Dollar abgesenkt werden soll. Für High Roller wäre das natürlich ein großer Nachteil und vor allem eine enorme Zeitverschwendung. Deshalb sollten wir darauf hoffen, dass es nie dazu kommt. Allerdings gehen die Diskussionen zu diesem Thema weiter.

Kommen wir aber auf die Wartezeit zurück

Unter anderem müssen Sie so lange auf die Auszahlung von Hand Pays warten, weil die Mitarbeiter des Casinos das Formular W-2G ausfüllen müssen. Darin werden Ihre Adresse, die Höhe des Gewinns sowie die dafür fälligen Steuern eingetragen, wenn diese überhaupt zu zahlen sind. Wenn Sie schon einmal diesen Prozess durchlaufen haben und ohnehin nicht besonders geduldig sind, dann haben Sie sich ganz sicher darüber gewundert, dass es nicht möglich war, den Ablauf ein wenig zu beschleunigen.

Zum Glück gibt es jedoch eine solche Möglichkeit. Sie haben sogar zwei Optionen, von denen die erste recht bekannt ist, die andere ist hingegen ein gut gehütetes Geheimnis der Insider von Las Vegas.

OPTION 1: Ein Log

Ein Log ist ein Stück Papier, auf dem Sie Zeile für Zeile Ihre Initialen eintragen, wenn Sie Gewinne erzielen. Das ist vor allem dann sehr hilfreich, wenn Sie ein High Roller sind und regelmäßig Gewinne erzielen, die als Hand Pays ausgezahlt werden.

Bei einem unserer letzten Trips nach Las Vegas hat etwa ein High Roller im bekannten Bellagio Casino Videopoker gespielt und dabei 250 Dollar pro Runde gesetzt. Natürlich verfügte er über gute Fähigkeiten, sodass er alle paar Minuten einen neuen Hand Pay erzielte. Damit die Mitarbeiter des Casinos nicht bei jedem dieser Gewinne eine Auszahlung vornehmen müssen, bekam er einfach einen Mitarbeiter zur Seite gestellt, der dafür sorgte, dass das Gerät immer wieder entsperrt wurde. Zudem führte er das Log, während der Spieler weiterhin aktiv war.

Das Log gilt maximal 24 Stunden lang und ist nur von Mitternacht bis Mitternacht gültig. Am Ende eines Tages wird es in einem einzigen Formular W-2G eingetragen.

OPTION 2: Das Insider-Geheimnis aus Las Vegas

Es gibt nur einige Casinos, die diesen Service anbieten, unter anderem gehören das Aria und das Bellagio dazu, zudem ist es offiziell nur bei IGT-Geräten möglich. Dabei handelt es sich sich um eine Funktion unter dem Namen "QuickPay".

Um diese Funktion zu aktivieren, besuchen Sie einfach den Auszahlungsschalter im Bereich für High Roller und bitten Sie darum, dass "QuickPay" für Sie aktiviert wird und dass Sie eine persönliche PIN erhalten. Sobald die Funktion aktiv ist, können Sie an IGT-Geräten spielen. Wenn Sie einen Hand Pay erzielen, sehen Sie einen Bildschirm, auf dem Sie den Gewinn bestätigen müssen. Hier geben Sie einfach die PIN ein und klicken auf den Button "Accept", das ist alles. Sie können sofort weiterspielen, die Informationen werden an einen Mitarbeiter des Casinos geschickt, der sich später um das Formular W-2G kümmert.

Genau wie beim Log ist auch die Option QuickPay nur für 24 Stunden gültig (von Mitternacht bis Mitternacht). Sie muss also täglich neu aktiviert werden, trotzdem handelt es sich dabei um eine tolle Option.

Es ist durchaus ein wenig überraschend, dass es sich dabei um ein so gut gehütetes Geheimnis handelt und dass die Mitarbeiter in Casinos High Roller nicht aktiv über diese Funktion informieren. Wir gehen davon aus, dass das daran liegt, dass Hand Pays zwar dafür sorgen, dass die Mitarbeiter beschäftigt sind, trotzdem führen diese oft zu großzügigen Trinkgeldern von den Gewinnern. Wenn die Funktion QuickPay aktiviert ist, müssen Spieler hingegen nicht mehr direkt mit den Mitarbeitern interagieren, sodass es weniger Trinkgeld gibt.

Die Vorschriften für Hand Pays in Las Vegas sind für High Roller ein echter Alptraum und vor allem eine enorme Zeitverschwendung. Wir würden uns wünschen, dass die Aufseher der Casinos das endlich merken und die entsprechenden Gesetze ändern. Sie könnten sich zum Beispiel die Casinos in Singapur ansehen. Dort gelten zwar sehr strenge Vorschriften für die Glücksspiele selbst, trotzdem sind Spieler in der Lage, mit dem Spiel fortzufahren und müssen selbst bei einem Gewinn von 50.000 Dollar für einen Spin nicht stoppen. Spieler sind davon begeistert und können ganz ohne Unterbrechung Spaß haben, wenn sie das wollen.