Las Vegas Steuern

Steuern auf Gewinne in Casinos in Las Vegas für Ausländer

In vielen Ländern, zum Beispiel in Deutschland oder in Großbritannien, müssen Gewinne aus Glücksspielen nicht versteuert werden. Der Gesetzgeber geht davon aus, dass dieses Einkommen durch Zufall entstanden ist, sodass es sich nicht um ein regelmäßiges Einkommen handelt. Ausnahmen gelten bei dieser Regel nur für professionelle Spieler.

In den Vereinigten Staaten ist das allerdings nicht der Fall, Gewinne aus Glücksspielen werden dort mit der höchstmöglichen Quote versteuert. Wenn Sie kein US-Staatsbürger sind, bedeutet das jedoch nicht automatisch, dass Sie diese Steuern nicht zahlen müssten.

Hier werfen wir einen Blick darauf, welche Auswirkungen die Steuerpflicht auf Ausländer hat, zum Beispiel auf EU-Bürger, die Casinos in Las Vegas oder anderen US-Städten besuchen und dort Gewinne erzielen.


Codeta Casino € 300 Bonus

888 € 140 Bonus

Casino Las Vegas € 500 Bonus
50 Freispiele

Steuern auf Gewinne bei Tischspielen

Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört, dass die Gewinne bei Tischspielen in Las Vegas von der Steuerpflicht ausgenommen sind. Das ist jedoch nicht ganz korrekt, schließlich gilt für alle Gewinne aus Glücksspielen die Steuerpflicht. Allerdings liegt es bei Spielen wie Blackjack, Roulette, Baccarat, Pai Gow oder Craps in der Hand des Spielers, die Gewinne gegenüber den zuständigen Behörden anzugeben. Das Casino ist nicht in der Pflicht, die Gewinne zu melden.

Es gibt keine offizielle Begründung für diese Leitlinie, allerdings liegt es wahrscheinlich vor allem daran, dass die Steuerbehörden in den USA nicht davon ausgehen, dass Tischspieler tatsächlich so hohe Gewinne erzielen können, dass sich der Aufwand im Zusammenhang mit den entsprechenden Meldungen lohnen würde. Allerdings gelten für Casinos Vorschriften, die besagen, dass sie jeden Gewinn melden müssen, der bei Spielen mit einer Quote von 300:1 oder mehr erzielt wurde. Auch Gewinne, die 600 US-Dollar überschreiten, müssen gemeldet werden. Allerdings würden derart hohe Gewinne auch hohe Einsätze voraussetzen, die meisten Spieler setzen jedoch deutlich niedrigere Beträge.

Steuern auf Gewinne an Spielautomaten und beim Videopoker

Videopoker, Keno und Spielautomaten unterscheiden sich mit Blick auf die Steuerpflicht deutlich von den Tischspielen, da man hier im Vergleich zum Einsatz enorm hohe Gewinne erzielen kann, die durch Multiplikatoren oder progressive Jackpots noch einmal gesteigert werden können.

Deshalb ist es bei Gewinnen, die bei mehr als 1.200 US-Dollar liegen, vorgeschrieben, dass ein Angestellter des Casinos an die jeweilige Maschine kommen und das Gerät entsperren muss. Im Anschluss daran erhalten Sie als US-Staatsbürger das Formular W2-G, für Summen von mehr als 10.000 US-Dollar muss das Casino zudem einen Cash Transaction Report (CTR) bei den zuständigen Behörden einreichen.

Ausnahmen für EU-Bürger und andere Nicht-US-Staatsbürger

Wenn ein Ausländer einen Jackpot gewinnt, wird in der Regel ein Anteil von 30 Prozent der gewonnenen Summe durch das Casino einbehalten und an die Steuerbehörden überwiesen. Allerdings haben die USA entsprechende Abkommen mit einer ganzen Reihe von Ländern abgeschlossen, durch die solche Einnahmen durch die US-Regierung nicht besteuert werden dürfen. Zu dieser Gruppe gehören unter anderem Österreich, Belgien, Bulgarien, die Tschechische Republik, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Japan, Lettland, Litauen, Luxemburg, die Niederlande, Russland, die Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Tunesien, die Türkei, die Ukraine und Großbritannien.

Falls es zu einem hohen Gewinn kommt, muss man, um eine steuerfreie Auszahlung durch das Casino zu erhalten, als Staatsbürger eines dieser Länder eine sogenannte ITIN-Nummer beantragen. In den großen Casinos in Las Vegas wird diese Nummer für Sie angefordert, sobald Sie einige Formulare ausgefüllt haben. Sobald Sie diese Nummer haben, können Sie mit Ihrem Reisepass in das Casino gehen, dort spielen und im Fall des Falles Ihre Auszahlungen ohne Steuern beantragen. Das schont Ihr Spiel-Budget.


Casino Superlines € 1 008 Bonus

bonuscode - 8GRATIS

In einigen der oben genannten Länder gelten allerdings Steuern auf Gewinne aus Glücksspielen, die direkt an die Steuerbehörden des jeweiligen Landes überwiesen werden müssen, wenn Sie zurück nach Hause kommen. In anderen Ländern hingegen sind die Gewinne komplett steuerfrei.

In Ländern wie der Schweiz werden zum Beispiel im Kanton Zürich 35 Prozent des Gewinns als Steuern eingezogen, wenn die Steuerbehörden von diesem Gewinn erfahren. Das ist ein höherer Steuersatz als die 30 Prozent, die in den USA gezahlt werden müssten. Aus diesem Grund sollten Reisende aus der Schweiz ihre Gewinne nicht in der Steuererklärung angeben, wenn sie diese nicht versteuern wollen.

Die meisten Menschen denken nicht an die möglichen Steuern, wenn sie in Las Vegas spielen. Allerdings lohnt es sich, rechtzeitig darüber nachzudenken, damit Sie bei einem großen Gewinn nicht von den komplizierten Vorgaben der Steuerbehörden abgeschreckt werden. Viel Spaß beim Spielen!

casinoratgeber.de