Geschichten über verrückte Wetten

Michael Jordans wildeste Glücksspiel-Geschichten

Michael Jordan

Menschen aus allen Gesellschaftsschichten lieben Glücksspiel. Es ist deswegen nicht verwunderlich, dass Prominente und Spitzensportler angesichts der Summen, die sie verdienen, einige sehr erstaunliche Geschichten vom Glücksspiel zu erzählen haben. Unter diesen ganzen Athleten kann Basketball-Legende Michael Jordan allerdings einige der wildesten Storys erzählen, die ihn in der Welt der Glücksspiele ebenso zu einem Profi gemacht haben, wie er es auch auf dem Basketball-Feld ist. Sehen wir uns ein paar davon an.

Wer braucht schon Schlaf, wenn er in Barcelona ist ‐ selbst wenn es für die Olympischen Spiele ist?

1992 war Michael Jordan als Mitglied des olympischen Basketballteams der USA in Barcelona. Das Team entfesselte seine überragenden Fähigkeiten gegenüber allen, gegen die sie spielten. Sie schlugen beinahe jeden Gegner mit einem durchschnittlichen Vorsprung von 44 Punkten pro Spiel. Bei diesem Durchschnitt bedeutete dies, dass Jordan und seine Teamkollegen es nicht nötig hatten, in Gedanken immer nur beim Spiel zu sein. Sie hatten auch viel Zeit, um Poker zu spielen. Es wird erzählt, dass Jordan zusammen mit Magic Johnson, Scottie Pippen und Charles Barkley die meisten Nächte bis in die frühen Morgenstunden hinein beim Pokerspiel verbrachte - und zwar mehrere Tage hintereinander. Bei einem extremen Gelage spielte Jordan bis sechs Uhr morgens, schlief gerade mal eine Stunde und hat sich dann für sein Nachmittagsspiel vorbereitet. Alles in allem wurde dadurch kein Schaden angerichtet, denn die USA vernichteten Kroatien im Finale mit 117 Punkten zu 85.

Propositionswetten an der Gepäckausgabe des Flughafens

Nun sollte man davon ausgehen, dass Jordan seinen Anteil an Glücksspielen hatte, nachdem er das komplette olympische Turnier mit Poker verbracht hatte. Das war aber nicht der Fall. Auf dem Rückflug bewies Jordan wieder einmal seine Vorliebe für Prop-Wetten auf alle möglichen Sachen. Während er am Flughafen Portland mit seinen Teamkameraden auf sein Gepäck wartete, zückte er hundert Dollar, und wettete mit ihnen, dass seine Tasche zuerst rauskommen würde. Seine Teamkameraden waren offensichtlich vom Wettfieber angesteckt, denn neun von ihnen akzeptierten die Wette und erhöhten die Quote auf 9:1. Natürlich herrschten Verblüffung und Ehrfurcht, als Jordans Taschen vor allen anderen auf dem Gepäckband erschienen.

Das klingt schon zu gut, um war zu sein? Richtig! Jordan hatte nämlich vorher einen der Gepäckabfertiger bestochen, um sicherzustellen, dass er gewinnen wird. Das wurde aber wahrscheinlich erst verraten, nachdem alle bezahlt hatten. Das hätte auch in einem Vegas Kinofilm passieren können.

Jordan nimmt Atlantic City während der NBA Playoffs im Sturm

Wenn Sie auch nur ein bisschen über Basketball wissen, dann wissen Sie auch, dass die NBA Play-offs zu den am härtesten umkämpften Spielen der gesamten Saison gehören. 16 Teams wetteifern um den Meisterschaftstitel. Dies bedeutet, dass sich während der Play-offs die meisten Spieler stark auf eine Sache konzentrieren und wirklich nur eine einzige ... Basketball. Die Betonung liegt auf "die meisten", denn 1993 hatte Michael Jordan ganz andere Sachen im Kopf und endete bis 2 Uhr 30 in der Nacht im Bally's Casino in Atlantic City beim Blackjackspiel, bevor er zurück nach New York fuhr, um vor seinem großen Spiel etwas zu schlafen. Für diese Entscheidung hat er sich eine Menge Kritik eingefangen. Dies gilt besonders, da sein Team das Match am nächsten Tag verloren hat. Allerdings konnten sie das Blatt wieder wenden, indem sie alle ihre folgenden Spiele gewannen und ihren dritten NBA Meistertitel in Folge gewannen.

Jordan kassiert einen Verlust von 5 Millionen Dollar in einem Las Vegas Casino

Laut Adam "Pacman" Jones, dem Cornerback der Cincinnati Bengals, hat Michael Jordan während des 2007 NBA All-Star Weekend in einem Las Vegas Casino wie besessen Craps gespielt. Laut Jones war Jordan so in seinem Spiel gefangen, dass er niemandem sonst die Würfel überlassen hat. Das war eindeutig nicht die beste Idee, denn er soll angeblich in dieser Nacht über 5 Millionen Dollar verloren haben. Noch interessanter wird die Geschichte, weil Jones behauptet, selbst in dieser Nacht eine Million Dollar gewonnen zu haben, bevor Jordan ihn abgelöst hat. Er nahm von dem Gewinn später 50.000 Dollar und besuchte einen Strip-Club. Dort gerieten er und seine Freunde in eine Streiterei, die wiederum zu einem Schusswechsel führte. Er wurde in diesem Jahr für den Rest der Saison deswegen suspendiert, kann aber wenigstens eine großartige Story über Michael Jordan erzählen.

Jordans Schulden von 1,25 Millionen Dollar beim Golfspiel inspirieren zu einem Buch

Sie wissen, Sie sind berühmt, wenn jemand einen Bestseller darüber schreibt, dass er mit Ihnen Golf spielt. Jordan war die Inspiration für den früheren Manager der San Diego Sports Arena Richard Esquinas. Er schrieb ein Buch mit dem Titel "Michael & Me: Our Gambling Addiction... My Cry for Help!". Laut seiner Memoiren war Esquinas ein regelmäßiger Golfpartner von Jordan. Während eines zehntägigen Golfturniers verlor Jordan an ihn 1,25 Millionen Dollar durch Wetten auf die Partien. Jordan fing sich wieder und konnte in den darauffolgenden Spielen die Spielschuld auf 902.000 Dollar senken. Trotzdem war Jordan offensichtlich sehr zögerlich damit, diese Schulden zu bezahlen, da er nicht wollte, dass seine Frau davon erfuhr. Esquinas reduzierte also den Betrag auf 300.000 Dollar, die er schließlich auch erhielt.

Dies sind nur einige der außergewöhnlichen Geschichten aus dem Leben und der Zeit des Michael Jordan als Glücksspieler und wir sind sicher, dass wir noch oft neue hinzufügen können!

casinoratgeber.de