M Life Linked Accounts: Was Sie darüber wissen müssen

M Life

MGM Resorts International besitzt und betreibt auf der ganzen Welt eine Reihe von Casinos und Ferienanlagen, darunter auch die folgenden Objekte in Las Vegas: ARIA, Bellagio, Excalibur, Luxor, Mandalay Bay, MGM Grand, Monte Carlo, The Mirage und New York, New York Hotel & Casinos.

Alle genannten Resorts und Casinos sind praktischerweise so miteinander verknüpft, dass Sie als Casino-Spieler von allen Vorteilen profitieren und sich einige tolle Comps und Angebote verdienen können. Dafür müssen Sie eine M Life Players Club Card beantragen. Sie brauchen das nur ein einziges Mal zu tun und können diese Karte dann jedesmal benutzen, wenn Sie bei Ihrem nächsten Besuch in Las Vegas in einem der oben genannten Casinos spielen oder eines der übrigen internationalen Resorts von MGM besuchen.

Leute, die ihre Boni und Vergünstigungen bei Las Vegas-Besuchen gerne mit einem Freund oder Partner teilen möchten, fragen uns oft, ob und wie sie M Life Accounts miteinander verknüpfen können. Es scheint große Verwirrung darüber zu herrschen, wie das alles funktioniert. Wir wollen hier verschiedene Aspekte beleuchten und aufzeigen, wie man M Life Accounts verknüpfen oder sich einen gemeinsamen Account teilen kann. So werden Sie dann in der Lage sein, zu entscheiden, welche Option für Sie die beste ist.

Was es bedeutet, ein M Life Konto zu verknüpfen

Laut den Geschäftsbedingungen von MGM können bis zu zwei berechtigte M Life-Mitglieder, die unter der selben Adresse wohnen, ihre Konten miteinander verknüpfen, um sich die Vorteile zu teilen. Nehmen wir einmal an, jeder der beiden genannten Personen besitzt bereits eine M Life Card, aber einer der beiden ist nur Gold-Mitglied, während der zweite, der wesentlich mehr in den Casinos spielt, eine Platin-Mitgliedschaft hat. In diesem Fall teilen sich durch die Verknüpfung der Karten nun beide den Platin-Status sowie die damit einhergehenden Comps und Vorteile.

Die allgemein herrschende Verwirrung auf diesem Gebiet scheint daher zu kommen, dass die einzelnen Karten-Inhaber eines verknüpften Accounts vom Programm immer noch unterschiedliche Angebote bekommen. Viele fragen nach dem Grund hierfür, weil sie von der Annahme ausgehen, nicht mit zwei verknüpften, sondern mit einem gemeinsamen Account zu spielen.

Die Antwort hierauf ist ganz einfach: Verknüpfte Accounts teilen sich Rang, Status und Express-Comps. Man ist also auch als Partner ein Highroller dann. Angebote des Unternehmens gehen jedoch weiterhin an jeden Einzelnen individuell.

Spielen mit einem Single Account

Eine weitere Option, von der viele Spieler Gebrauch machen, sieht ein einziges M Life Spieler-Konto vor, zu dem aber mehrere Karten gehören. So können Freunde oder Ehepartner dasselbe Konto gemeinsam nutzen. Der entscheidende Unterschied zur Karten-Verknüpfung ist der, dass es sich hier tatsächlich nur um ein einziges Konto handelt und nicht um zwei individuelle, miteinander verknüpfte.

Nur das Hauptmitglied wird in diesem Fall vom Programm Angebote erhalten und wird immer selbst anwesend sein müssen, um diese zu nutzen.

M Life Card-Linking oder Spiel mit einer Single Card

Welche der zuvor genannten Optionen ist nun die beste für Sie? Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, mit wem Sie Karten verknüpfen oder teilen, welche Art von Beziehung Sie mit dieser Person haben und ob Sie regelmäßig zusammen nach Las Vegas reisen oder nicht.

Wenn Sie als Paar zusammenleben und immer gemeinsam nach Las Vegas fahren, dann ist es eine großartige Option, einen Single Account auf den Namen einer der beiden Personen zu haben und mit derselben Karte zu spielen. So haben Sie die Möglichkeit, auf ein und derselben Karte Punkte anzuhäufen, für die es Preise gibt, und der Haupt-Kontoinhaber wird immer dabei sein, um diese zu beanspruchen.

Sind Sie jedoch ein Paar, das getrennt nach Las Vegas reist, dann brauchen Sie zwei getrennte Konten, die miteinander verknüpft sind. Der Grund dafür ist, dass Einzelpersonen kein Recht haben, ohne die persönliche Anwesenheit ihres Partners dessen Karte oder eines der damit verbundenen Vorrechte zu nutzen. Haben Sie dagegen Ihre Konten verknüpft, so profitieren Sie in jedem Fall von den gemeinsamen Vorteilen - unabhängig davon, ob Ihr Partner dabei ist oder nicht.

Was passiert, wenn sich die Inhaber von verknüpften Accounts nicht mehr verstehen?

Wenn aus irgendeinem Grund die Beziehung nicht mehr stimmt und die Inhaber der Konten die Verknüpfung rückgängig machen wollen, so ist das kein Problem. Jeder der beiden kann beantragen, dass die Verknüpfung gelöst wird - er muss dazu nur persönlich und mit Lichtbildausweis bei der entsprechenden M Life Stelle oder dem Host vorsprechen.


casinoratgeber.de