Als deutscher Staatsangehöriger müssen Sie keine Steuern zahlen

Bei einem Gewinn von mehr als 1200 US-Dollar schlägt beim Amerikaner unweigerlich die Stunde des IRS, der amerikanischen Steuerbehörde. Dann müssen 30% des Gewinnes an den Fiskus abgeführt und später mit der Einkommenssteuererklärung verrechnet werden.

Bei den Angestellten der Casinos stellt sich daher eine gewisse Routine ein, bei der die deutschen Gäste auch gern aus Bequemlichkeit eingeschlossen werden. Wichtig ist für Sie : mit Deutschland und Österreich besteht ein Doppelbesteuerungsabkommen, Sie sind explizit von der amerikanischen Steuerpflicht auf Casino-Gewinne ausgenommen. Daher unbedingt den Ausweis beim Zocken dabei haben und deutlich darauf hinweisen, das Sie kein US-Bürger sind und der Gewinn daher in voller Höhe auszuzahlen ist. Das Casino muss für Sie ein Formular ausfüllen, es hat die Kennung 1042-S. Sie sollten auf jeden Fall darauf bestehen, viele Deutsche wurden auch schon abgespeist mit der Begründung, der 30% Abzug wäre Standard und da könne man nichts machen. Verlangen Sie zur Not nach dem Casino-Manager. Das spart Ihnen den Aufwand, später in Deutschland das Geld von der IRS wieder einzufordern.

Generell keine Steuern fallen an auf Gewinne beim Black Jack, Baccarat, Craps, Roulette.