Gerüchte, Fakten oder Fiktion

Las Vegas oder "Sin City" (Stadt der Sünde) - wie sie oft genannt wird - ist einer der mitreißendsten Orte auf der Welt. Von den hellen Lichtern bis zu den erstaunlichen Sehenswürdigkeiten und der Geräuschkulisse und allem dazwischen ist es wahrhaft eine Stadt, die zur Unterhaltung errichtet wurde.

Wie bei jedem anderen beliebten Reiseziel werden Sie auch hier eine Reihe von Gerüchten darüber finden, wie die Stadt ist oder was dort wirklich vorgeht. Diese Gerüchte sind allerdings um ein Vielfaches größer, wenn es um Vegas geht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass in dieser Stadt alles überlebensgroß ist.

Sehen wir uns einige der bekanntesten Gerüchte an, wie sie von echten Insidern aus Las Vegas erzählt werden, und klären, ob sie die Wahrheit, Fiktion oder ein bisschen von beidem sind.

Megabucks SpielautomatMegabucks – der lebensverändernde Jackpot, von dem manche glauben, dass er verflucht ist.

Der Fluch des Megabucks Jackpot

Megabucks ist in Las Vegas einer der Jackpots mit den höchsten Ausschüttungen. Das Minimum bei einer Auszahlung des Jackpots liegt bei sage und schreibe 10 Millionen Dollar! Wird der Jackpot geknackt, dann wird sich das Leben des Gewinners für immer ändern - allerdings nicht zum Guten, wenn man den Gerüchten Glauben schenken will. Es kursieren viele Geschichten über die Spieler, die nach dem Gewinn des Megabucks Jackpots eines gewaltsamen Todes gestorben sind oder verletzt wurden.

Dies hängt hauptsächlich mit der Tatsache zusammen, dass ein einziger Gewinner, die aus Las Vegas stammende Cocktail-Kellnerin Cynthia Jay-Brennan, die den Jackpot bei 34,9 Millionen Dollar knackte, sechs Wochen nach ihrem lebensverändernden Gewinn nach einer Verletzung querschnittsgelähmt war. Alle anderen Gerüchte über Todesfälle und Verletzungen sind unbegründet. Dies ist also eindeutig Fiktion.

Casinos leiten zusätzlich Sauerstoff in den Saal, um die Spieler wach und am Spielen zu halten.

Wie die meisten Vergnügungsstätten auf der Welt haben Casinos Klimaanlagen. Darüber werden Sie sehr froh sein, wenn Sie die Wüstenstadt während der Sommermonate besuchen. Obwohl sich Casinos also kühl und luftig anfühlen, werden sie trotzdem nicht absichtlich mit Sauerstoff geflutet.

Denken Sie es logisch durch: In einigen Teilen des Casinos rauchen die Leute Zigaretten. Sie können keinen Sauerstoff in Räume pumpen, in denen offenes Feuer eingesetzt wird. Es ist also reiner Unsinn.

In den Casinos von Las Vegas gibt es keine Uhren und keine Fenster

Es gibt die Legende, dass die Casinos keine Fenster und keine Uhren haben, damit Sie die Zeit nicht abschätzen können und weitaus mehr Zeit Ihres Tages darin verbringen, als dies der Fall wäre, wenn Sie die Uhrzeit sehen oder einen Blick nach draußen werfen könnten, um die Tageszeit zu bestimmen.

Während Casinos gewöhnlich keine Uhren haben (aber das gilt auch für Einkaufszentren, Kinos oder Restaurants und Bars), so haben viele der jüngeren Casinos Fenster und Tageslicht. Wenn Sie die Zeit im Auge behalten wollen, können Sie immer noch auf Ihre Armbanduhr oder Ihr Handy sehen.

Die Überwachungskamera entscheidet, wer den nächsten Jackpot gewinnt

Ist Ihnen aufgefallen, dass JEDER Gewinner eines Jackpots in Las Vegas eine absolute Augenweide ist? Oh, warten Sie, nein, es ist Ihnen nicht aufgefallen... das hat damit zu tun, dass es einfach nicht so ist. Gewinner kommen in allen Formen, Größen und Altersklassen.

Trotzdem glauben einige Leute, dass die Person vor den Überwachungsmonitoren der Casinos darüber zu entscheiden hat und einen Knopf drückt, um den nächsten Jackpot zuzuteilen.

In Wirklichkeit werden die Ausschüttungen der Spielautomaten von einem Zufallsgenerator Random Number Generator - RNG entschieden, der zufällig die Jackpots verteilt. Die Maschinen werden nicht manipuliert und niemand kontrolliert sie.

Die Casinos müssen ständig ihre Bodenbeläge auswechseln, weil die Spieler ihre Maschinen nicht für einen Toilettenbesuch verlassen wollen.

Ekligerweise ist dies wahr. Obwohl der Verkauf von Erwachsenenwindeln in Las Vegas hoch ist, glauben manche Leute, dass jemand anderes ihren Jackpot stehlen wird, wenn sie ihren Spielautomaten auch nur kurz für einen Toilettengang verlassen. Aus diesem Grund erleichtern sie sich an Ort und Stelle. Bis die Sicherheitsleute ankommen, um sie zu entfernen, ist das Unglück bereits geschehen.

Das MGM Grand hat das "Zauberer von Oz"-Thema entfernt, das einst die Ausstattung verzierte, weil die asiatischen Besucher glaubten, es bringt Pech, in das Maul des Löwen zu gehen.

Das stimmt. In der Vergangenheit war der Eingang das Haupt eines Löwen, unter dem Sie durchlaufen mussten, um in das Gebäude zu kommen.

In der asiatischen Kultur wird das als schlechtes Omen angesehen, und da ein hoher Prozentsatz der Hotelgäste Asiaten sind, entschied das Management, die Optik und die Atmosphäre des Casinos zu erneuern, um diesem Teil der Kundschaft einen Gefallen zu tun.

Andere Gerüchte im Zusammenhang mit Las Vegas

Megabucks Spielautomat
Wegen der Löwen-Mythologie seiner asiatischen Kundschaft entfernte das MGM Grand sein "Zauberer von Oz"-Motiv.

Prostitution ist legal in Las Vegas

Obwohl die Unterhaltung für Erwachsene in Sin City reich ist an Stripclubs bis hin zu Prostituierten, ist Prostitution eindeutig nicht legal in Las Vegas. Sie werden für die Aufforderung dazu festgenommen, sollten Sie auf frischer Tat ertappt werden. Sie sind also gewarnt!

Roy von Siegfried & Roy wurde auf der Bühne von seinem Tiger angegriffen

Die Antwort darauf, ob dies wahr ist oder nicht, hängt davon ab, wessen Aussage Sie glauben. Während die Medien Sie glauben machen wollen, dass der weiße Tiger Montecore Roy Horn, die eine Hälfte des berühmten Duos, 2003 brutal bei einer Show im Mirage angegriffen hat, erzählen Siegfried und Roy eine andere Story.

Nach Aussage der Illusionisten erlitt Roy auf der Bühne einen Schlaganfall, der dazu führte, dass er auf den Boden fiel. Bei dem Versuch, ihn zu beschützen und Roy von der Bühne zu helfen, legte Montecore sein Maul über Roys Nacken und zog ihn mit sich. Unbeabsichtigt durchtrennte er dabei eine Arterie. Roy trug durch diesen Zwischenfall eine halbseitige Lähmung davon.

Die Wasserknappheit in Las Vegas führt dazu, dass Restaurants erst dann Wasser servieren, wenn sie ausdrücklich darum gebeten werden.

Das ist eine Tatsache. Wenn Sie also in der Stadt sind, versuchen Sie verantwortungsvoll mit Wasser umzugehen.