Das Budgetmanagement in Las Vegas

Las Vegas gilt als die Stadt, die niemals schläft. Mit Magie und hellen Lichtern, dem Klang der Slotmaschinen und dem zum Greifen nahen Glück lassen sich viele Gäste gerne in den Bann dieses sagenumwobenen Ortes ziehen.

Natürlich darf nicht verschwiegen werden, dass auch die Casinos diesen Reiz verstärken. Ihre Architektur und die gesamte Inneneinrichtung sind einzig darauf ausgerichtet, die Touristen zum Spielen zu bewegen. Nichts soll ihren Blick ablenken, nichts ihr Tun weiter beeinflussen als der Wunsch, das eigene Geld hier und jetzt zu investieren – gerne auch jenseits aller Vernunft.

Nachfolgend sollen einige Tipps zum Verhalten in solchen Casinos gegeben werden. Einzig mit einem wohldurchdachten Budget ist es möglich, anschließend mit mehr als der eigenen Jacke nach Hause zu kommen. Alle Einsätze müssen daher bestimmten Regeln unterliegen. Wer sie beachtet, kann einen schönen Urlaub und wunderbare Erfahrungen in Las Vegas sammeln.

Bemessung und Aufteilung des Budgets

Bereits vor der Reise in das Mekka des Glücksspiels sollte genau überlegt werden, welche Summen zur Verfügung stehen ‐ und wie sie für das Essen, das Hotel, das Spiel oder zum Shopping aufgeteilt werden. Für jeden Tag darf somit ein gewisser Betrag vorhanden sein, der bedenkenlos in den Casinos geopfert werden darf.

Bereits diese Maßnahme ist hilfreich, erfordert jedoch einige Selbstkontrolle. Wichtig ist es, auch im Rausch des Alkohols nicht dem Zwang zu folgen und alles aufs Spiel zu setzen. Ebenso darf niemand dem Drang des Spiels nachgeben. Gerade Glückssträhnen ziehen den Betroffenen tief in ihren Bann ‐ und spucken ihn erst dann wieder aus, wenn er Haus und Hof verloren hat. Wer also sein Budget täglich einteilt und stets nur die bemessene Summe investiert, bleibt von größeren Verlusten verschont.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den zuvor festgelegten Betrag im Safe oder einem eigenen Schließfach im Casino zu deponieren und darauf so lange zurückzugreifen, bis der Betrag erschöpft ist. Wer über kein weiteres Geld mehr verfügt, kann natürlich nicht mehr spielen. Dennoch wird auch damit das Risiko gesenkt, größere Verluste zu erleiden.

Bereits im Vorfeld planen

Nicht alle der vielen einhundert Casinos und Hotels in Las Vegas sind nach selbem Muster errichtet worden. Das Gleiche gilt in den Casinos für die Einsätze. Teilweise kann bereits mit geringen Summen gespielt werden, anderenorts greift man dafür tiefer in die Tasche. Natürlich sind auch die daran gekoppelten Gewinnmöglichkeiten verschieden. Wer hier glücklich spielen will, sollte sich daher bereits vorab erkundigen, in welchem Casino das beste Gesamtpaket zu finden ist. Alle anderen Hallen können dagegen getrost gemieden werden.

Ob offline in Vegas oder online bei Ihnen zu Hause: Der Bierhaus Spielautomat ist immer verfügbar.

Mitgliedschaften im Casino Player's Club

Wer gerne und häufig spielt, sollte die Vorteile genießen, die ein Player's Club bietet. Viele hochrangige Casinos offerieren ihren Gästen einen solchen Service. Oft darf hier mit Prämien, besseren Gewinnchancen, Freispielen und ähnlichen Vergünstigungen gerechnet werden. Zudem kann sich auch der Kundendienst besser und effizienter an jene Mitglieder wenden, die häufiger in ihrem Haus spielen. Es lohnt sich also, derartigen Clubs beizutreten.

Die eigenen Möglichkeiten nicht überschreiten

Schon bevor die Würfel das erste Mal fallen, sollte jeder Gast eines Casinos genau wissen, welche Summen er im schlimmsten Falle zu verlieren bereit ist. Dazu bedarf es natürlich der gründlichen Überlegung und Planung daheim: Welche Geldreserven sind vorhanden und welcher Teil davon kann guten Gewissens eingesetzt werden? Diese Entscheidung sollte nicht erst in Las Vegas fallen. Wer sein Limit sodann erreicht hat, beendet das Spiel. Immerhin gibt es in der Stadt ja auch noch andere Möglichkeiten des Zeitvertreibs.

Ist dem Spieler bekannt, welches Limit er noch besitzt, so sollte er im Casino zunächst einen Rundgang wagen und schauen, wo lukrative Angebote zu finden sind. Dort, wo er sich wohlfühlt und seiner Meinung nach am besten spielen kann, darf er sich gerne niederlassen und sein Glück versuchen. Ratsam ist es natürlich, auch hierbei die Einsätze genau aufzuteilen und sie zumindest so einzuplanen, dass sie für den gesamten Abend reichen.

Keine Schulden beim Casino machen

Oftmals ist es verlockend, in jenem Casino, in dem man gerade sein eigenes Geld verloren hat, ein Kreditangebot anzunehmen. In diesem Falle springt die Bank des Hauses ein und schießt die Summe vor. Jeder Spieler bei klarem Verstand sollte darauf aber verzichten. Ist das Geld nämlich erst einmal verloren, muss es mit hohen Zinsen zurückgezahlt werden. Gespielt werden sollte somit nur dann, wenn sich das Geld in der eigenen Tasche befindet.

So, wie wir an jedem Tag abwägen, was wir uns leisten können oder wollen, so müssen wir folglich auch im Casino genau überlegen, in welche Spiele wir unser Geld investieren. Weitsicht und Planung helfen dabei, die eigenen Ausgaben in den Spielhallen nicht zu übersteigen ‐ und damit ein böses Erwachen zu erleben.