Welches Tischspiel ist das richtige für mich?

Welches Tischspiel ist das richtige für mich?

Immer wieder kontaktieren uns Spieler mit der Frage nach dem besten Spiel. Das ist natürlich so einfach nicht zu sagen, da mehrere Gesichtspunkte eine Rolle spielen. Bei Slots scheint diese Auswahl noch schwieriger, aufgrund der schier endlosen Anzahl an Spielen.

Bei Tischspielen ist dies jedoch eingeschränkter. Gehen wir hier von den Klassiker Roulette, Blackjack, Baccarat, Poker, und Craps aus.

Natürlich gibt es von einigen dieser Spiele, vor allem von Roulette und Blackjack, immer wieder neue Varianten. Neuerdings werden sie auch mit beliebten Slots gemischt, sodass wir auf einmal ein Book of Ra Roulette haben.

Von diesen Exoten sehen wir hier aber ab.

Stellen wir uns also vor, Sie sind Casino Novize und möchten sich endlich einmal trauen. Welches der klassischen Tischspiele ist da beste Einsteiger Spiel und warum? Welche Vor-und Nachteile bringen die unterschiedlichen Spiele mit sich? Gibt es eines, das nicht zu empfehlen ist? Wir erklären Ihnen weiterhin, welches Tischspiel für welchen Charaktertyp am besten geeignet ist. Sind Sie ein emotionaler Spieler? Riskieren Sie gerne? Sind Sie in High Roller? Sind Sie ruhig? Nervös? Vorsichtig? Egal, welcher Spielertyp Sie sind, gemeinsam finden wir das richtige Tischspiel für Sie!

Schauen wir uns die 5 Klassiker einmal an.

Roulette


Roulette ist das perfekte Einsteiger Spiel! Roulette gibt Ihnen die Möglichkeit das Spiel erst einmal in Ruhe zu beobachten, sich mit der Umgebung vertraut zu machen und eher eine passive Haltung einzunehmen. 90% des Ablaufes wird vom Dealer getätigt. Sie haben lediglich vorher Ihre Chips gekauft und können sich nun an einen freien Tisch setzen. Es gibt natürlich verschiedene Wett-Möglichkeiten beim Roulette, aber fangen Sie doch ganz einfach an, indem Sie entweder auf eine ganz bestimmte Zahl, auf Schwarz oder Rot (Farbwette), oder aber auch Even oder Odd (Gerade / Ungerade) setzen. Dies sind die einfachsten Wetten, die Sie im Roulette setzen können. Nehmen Sie einfach die Anzahl an Chips, die Sie verwetten möchten, wenn der Dealer Ihnen sagt, dass Sie an der Reihe sind. Schämen Sie sich auch nicht, anfangs nur den kleinsten Betrag zu setzen, den Sie als Einzel-Chip haben. Das ist völlig in Ordnung und niemand wird Sie deswegen komisch ansehen. Diese Vorgehensweise gibt Ihnen eine gute Möglichkeit sich erst einmal mit dem Spiel vertraut zu machen und in Ruhe zu sehen, was alles passiert, ohne dabei direkt Geld zu verlieren.

Der Dealer übernimmt alles Weitere. Er wird mündlich bekanntgeben, wenn alle Spieler ihren Einsatz gemacht haben und die Einsätze beenden. Nun wirft er die Kugel und kümmert sich dann um die Wetten der Spieler. Entweder nimmt er Ihre Chips in seine Bank, wenn Sie verloren haben, oder aber er zahlt Ihnen Ihren Gewinn in Chip sofort aus, wenn Sie gewonnen haben. Leichter geht es wirklich nicht.

Blackjack


Wenn Sie sich nun langsam etwas sicherer im Casino fühlen, können Sie zum Blackjack wechseln. Auch beim Blackjack wird vieles vom Dealer gemacht. Dennoch sollten Sie hier mit dem Regeln vertraut sein, da der Dealer Sie eventuell fragen wird, wie Sie vorgehen möchten, ob Sie eine extra Karte wünschen etc. Falls Sie sich dort nicht mehr so sicher sind, können Sie die Regeln hier noch einmal nachlesen.

Denken Sie immer an die Zahl 21. Sie wollen so nahe wie möglich an diese Zahl herankommen, ohne sie zu überschreiten. Gespielt wird immer gegen den Dealer. Genau 21 Punkte sind ein Blackjack, mit dem Sie sofort gewinnen. Die Bildkarten zählen jeweils 10 Punkte, ein Ass kann 1 oder 11 zählen. Lesen Sie sich unsere Tipps noch einmal durch, bei welchen Zahlen Sie eine weitere Karte nehmen sollten, und wann nicht.

Baccarat


Baccarat ist ebenfalls ein sehr passendes Einsteigerspiel. Sie werden es aus dem 007 Filmen kennen, denn es ist das Lieblingsspiel von James Bond. Jeder Spieler spielt hier alleine gegen den Dealer. Bleiben Sie anfangs beim Mini Baccarat, dem klassischen Baccarat, das an einem halbrunden Tisch mit 7 Spielern gespielt wird. Auch bei diesem Spiel übernimmt der Dealer eigentlich die ganze Arbeit. Sie müssen lediglich Ihren Einsatz setzen.

Vor sich hat jeder Spieler 3 Felder: Player, Banker, Tie.

Nun wetten Sie ob der Spieler (Player), also Sie, gewinnt, der Dealer (banker), oder ob es zu einem Unentschieden kommt. Nehmen Sie Ihre Chips und setzen Sie so viel Sie möchten, auf eines der drei Felder. Ziel ist es, so nahe wie möglich an die Zahl 9 heranzukommen. Wie die Karten gezählt werden, können Sie hier in unserer ausführlichen Anleitung noch einmal durchlesen. Dort erklären wir Ihnen auch, wann man weitere Karten ziehen kann und in welchen Situationen dies empfehlenswert ist.

Baccarat hat außerdem den Vorteil, dass es einen sehr niedrigen Hausvorteil für das Casino hat.  Auch wenn Baccarat also manchmal etwas kompliziert aussieht, ist es dies gar nicht. Jeder Spieler kann für sich gewinnen, wenn mehere Spieler auf das gleiche, richtige Ergebnis setzen. Baccarat ist ein reines Glücksspiel und macht unglaublich viel Spaß.

Poker


Als nächstes würden wir Poker ansetzen. Hier sind Sie auf sich gestellt und müssen sich gegen andere Spieler und einem guten Pokerface mit Bluffen und Können durchsetzen. Hier spielen Sie nicht gegen einen Dealer oder Bankhalter, sondern gegen jeden anderen Spieler am Tisch. Es gibt verschiedene Hände, denen verschiedene Werte zugewiesen sind. Diese müssen Sie kennen. Es liegt an Ihnen zu entscheiden, welche Hand Sie versuchen vollzukriegen, basierend auf den Karten, die Sie ausgeteilt bekommen haben. Hier ist natürlich zwar auch Glück gefragt, aber mit einem guten Pokerface kann man weit kommen. Wer Poker spielt, braucht starke Nerven, denn es wird viel Aufmerksamkeit direkt auf Ihnen liegen. Davon dürfen Sie sich nicht verunsichern lassen, sondern müssen einen kühnen Kopf bewahren.

Bei Poker empfiehlt es sich, einfach mal mit Freunden im Pub anzufangen. Dadurch, dass man nur ein volles Deck Karten braucht, kann man Poker wirklich überall spielen. Erst, wenn Sie sich sicher fühlen und eine gewisse Intuition entwickelt haben, sollten Sie Poker im Turnier spielen. Solche, denen man jede Emotion im Gesicht ablesen kann, sind wahrscheinlich nicht zum Poker spielen geeignet.

Craps


Das Schlusslicht bildet Craps. Craps ist der große Tisch, an dem es immer so laut vonstatten geht und Leute, egal ob sie nun gerade mitspielen oder nicht, lauthals kommentieren und anfeuern. Warum das so ist können wir auch nicht sagen. In den Regeln steht das sicherlich nicht. Craps ist nur etwas für ruhige Spieler, die sich unter Kontrolle haben, denn hier kann man schnell dazu verleitet werden, sich hinreißen zu lassen, wenn man ständig „Tipps“ und „Motivationssprüche“ von hinten hört. Darauf sollten Sie wirklich rein gar nichts geben, sondern sich einzig und allein auf Ihr Spiel konzentrieren.

Da Craps etwas langwierig zum erklären ist, lesen Sie doch am besten die komplette Anleitung einfach hier in unserem Artikel nach.

Craps macht jede Menge Spaß, keine Frage. Vielleicht können Sie ja erst einmal zuschauen und sich zu den Menschen hinter den Spielern gesellen. So haben Sie einen guten Blick auf das Spielfeld und können selbst einschätzen, ob Ihnen dieses Getöse zu viel, oder genau Ihr Ding ist.

Empfehlung:


Ganz wichtig, egal für welches Tischspiel Sie sich entscheiden, ist den Dealer richtig zu behandeln. Seien Sie immer freundlich und vor allem geben Sie ihm Trinkgeld, wenn Sie nach einem Gewinn den Tisch verlassen. Das ist Casino Etikette und gehört sich so.

Spielen Sie außerdem nicht angetrunken. Damit verlieren Sie Ihr Urteilsvermögen und erkennen nicht mehr, wann Sie aufhören sollten. 

Die besten Casinos für Tischspiele:


Codeta Casino 300 € Bonus ohne Umsatzbedingungen.

Casino Las Vegas 500 € Bonus und 50 Freispiele.

LeoVegas 1 600 € Bonus und 20 Freispiele ohne Einzahlung + 280 Freispiele.

Casumo 500 € Bonus und 20 Freispiele ohne Einzahlung + 100 Freispiele.

888 140 € Bonus ohne Umsatzbedingungen.

 


casinoratgeber.de