Amerikanisches vs Europäisches Roulette

Was Sie bei der Wahl bedenken sollten

Amerikanisches Roulette gehört zu den lukrativsten Casino-Roulettes, da das Rad bei dieser Variante eine zusätzliche Doppelnull enthält und dem Haus somit einen höheren Vorteil über die Spieler beschert als sein europäisches Gegenstück.

Während bei europäischen Roulette-Spielen mit einer einzigen Null der Hausvorteil 2,7 % beträgt, verschafft die Doppelnull dem Casino einen Vorteil von 5,26 %. Entscheidet sich der Spieler jedoch für eine Wette auf die fünf Zahlen 0, 00, 1, 2 und 3, dann erhöht das den Hausvorteil sogar auf 7,89 %. Bei der europäischen Spielversion gibt es diese Wett-Option gar nicht erst, sodass hier für alle Wetten der niedrigere Hausvorteil gilt.

Auf den ersten Blick scheint also die Entscheidung, welche Roulette-Variante Sie spielen sollten, ganz leicht zu sein – die europäische Version bietet bessere Gewinnchancen und ist deshalb das Spiel der Wahl. Wenn es nur so einfach wäre...


Casumo € 1 200 Bonus
200 Freispiele

Es ist jedoch eine ganze Reihe komplexer Faktoren zu berücksichtigen. Erstens sind europäische Roulette-Tische weniger verbreitet – es sei denn, Sie spielen in Online- und Mobilcasinos, wo diese Variante von allen wichtigen Software-Providern angeboten wird. Sie sollten sich aber auf jeden Fall umsehen und die Regeln und Bedingungen genau durchlesen, bevor Sie bei einem bestimmten Casino das Spiel beginnen. Sie werden feststellen, dass manche Casinos an europäischen Roulette-Tischen einen höheren Mindesteinsatz fordern als bei den anderen Varianten.

Außerdem müssen Sie sich das Spielen auch leisten können. Wenn Sie also ein Budget von 5 Euro pro Dreh haben und nur Tische mit einem Mindesteinsatz von 10 oder 15 Euro finden, dann wird europäisches Roulette für Sie – trotz des niedrigeren Hausvorteils – keinen Sinn machen. Sie werden entweder weniger Spielzeit für Ihr Geld bekommen oder letzten Endes mehr Geld ausgeben, als Sie sich leisten können. Beides ist nicht ideal, wenn das Spiel dem Vergnügen und der Unterhaltung dienen soll.


Europäisches Roulette

In manchen Situationen kann es tatsächlich besser sein, amerikanisches Roulette zu spielen – selbst dann, wenn man den höheren Hausvorteil mit einkalkuliert. Dies ist bei Spielen der Fall, die bei "Even Money"-Wetten nur die Hälfte Ihres Einsatzes kassieren, wenn die Kugel auf der Null oder der Doppelnull landet. Der Hausvorteil geht dabei auf 2,63 % zurück, solange Sie ausschließlich "Even Money"-Wetten platzieren (also auf gerade oder ungerade, rot oder schwarz bzw. die ersten 18 oder die zweiten 18 Zahlen setzen). Alle anderen Wetten enthalten einen Hausvorteil von 5,26 %, bei der bereits genannten 5-Zahlen-Wette beträgt er 7,89 %.

Wenn Sie diese Art von Spielen finden, dann nutzen Sie sie. Die Gewinnchancen liegen hierbei sogar etwas höher als bei der europäischen Roulett-Variante mit einfacher Null.

Hier nun ein Beispiel, wie Ihnen der reduzierte Hausvorteil zugute kommt... Wenn Sie für 38 Runden jeweils 10 Euro auf Schwarz setzen und die Kugel bei jeder Zahl des Roulette-Rads je einmal landet (wir wissen, dass das extrem unwahrscheinlich ist, aber lassen Sie sich zur Verdeutlichung einmal auf den Gedanken ein), dann würden Sie 380 Euro Ihres Casino-Guthabens einsetzen. Bei den 18 schwarzen Zahlen würden Sie jeweils Ihre 10 Euro Einsatz behalten und weitere 10 Euro als Gewinn dazubekommen. Am Ende hätten Sie also 360 Euro.

Wenn es nur darum ginge, dann würde das Casino seine 20 Euro behalten, wir würden diese Summe durch die eingesetzten 380 Euro teilen, das Ganze mit 100 multiplizieren und kämen so auf einen Hausvorteil von 5,26 %. Weil aber das Casino nur Ihren halben Einsatz kassiert wenn die Kugel bei Null oder Doppelnull landet, werden Sie jedesmal 5 von Ihren 10 Euro Einsatz behalten. So haben Sie am Ende 370 Euro, während dem Casino 10 Euro verbleiben. Teilen Sie diese nun durch Ihre eingesetzten 380, dann werden Sie sehen, dass der Hausvorteil sich halbiert hat und nur noch 2,63 % beträgt.


ComeOn € 40 Bonus

Diese Regel ähnelt der "en prison"-Regel des europäischen Roulette, wie man sie in den High-Roller-Zimmern in Las Vegas sowie in den meisten Online- und Mobilcasinos findet. Nach dieser Regel geht Ihr Wetteinsatz bei Null nicht verloren, sondern wird für eine weitere Runde "gefangen gehalten", in der Sie dann die Möglichkeit haben, ihn zurückzugewinnen. Wenn der nächste Dreh für Sie ein Gewinn ist, dann erhalten Sie Ihren vollen Einsatz zurück. Sie haben zwar nichts gewonnen, aber Sie haben auch nichts verloren. Verlieren Sie jedoch den Dreh, dann ist Ihr Einsatz dahin.

Diese Regel senkt den Hausvorteil bei europäischen Roulette-Spielen auf nur noch 1,38 % und ist somit etwas, wonach Sie wirklich Ausschau halten sollten.

Es gibt natürlich noch weitere Varianten dieser Regel mit verschiedenen "Gefängnis-Stufen", wo auf eine erste Null eine zweite folgt und Ihr Einsatz nicht verloren ist, sondern sich nur um eine Stufe nach oben oder unten in Richtung Gewinn oder Verlust verschiebt. Am gebräuchlichsten ist die Regel des doppelten Gefängnisses, bei der die zweite Stufe den Hausvorteil noch einmal leicht reduziert auf nunmehr 1,37 %.


Dunder € 600 Bonus
200 Freispiele



casinoratgeber.de