Steuern im Online-Casino

Niemand zahlt gerne Steuern! Aber wissen Sie überhaupt, ob Sie auf Ihre Gewinne im Casino Steuern zahlen müssen? Ich kläre auf!

Sie fragen sich, was passiert, wenn Sie am Spielautomaten einen großen Gewinn erzielen? Wenn Sie eine gewagte Kombinationswette oder sogar ein großes Pokerturnier gewinnen? Sie fragen sich, ob Sie das Geld einfach auf Ihr Konto überweisen können? Das ist eine berechtigte Frage – und ich möchte Sie mit diesem Artikel aufklären.

Müssen Sie auf Ihre Gewinne im Casino Steuern zahlen?

Wenn Sie aus Deutschland kommen, habe ich eine gute Nachricht für Sie! Zumindest eine halbe. Gewinne, die durch Glücksspiele erzielt werden, sind theoretisch steuerfrei. Zumindest gilt das für alle Online-Casinos mit einer gültigen EU-Lizenz – und dazu gehören auch die Lizenzen aus Malta und Curacao.

Bei einer deutschen Lizenz ist das etwas anders. Seit dem 1. Juli 2021 müssen deutsche Spieler Streaming-Steuern zahlen. Für Sportwetten, Casino- und Pokerspiele wird eine Steuer von 5 % fällig, die die Betreiber an ihre Kunden weitergeben.

Ab welchem Betrag müssen Sie Ihre Gewinne in Deutschland versteuern?

Ich versuche, das gesamte Thema für Sie in geordneter Form abzuhandeln, indem ich mit den Grundlagen beginne. Ich beziehe mich auf die deutschen Glücksspielgesetze und vergleiche mit Österreich, um Ihnen zu zeigen, dass Sie entweder in EU-lizenzierten Casinos spielen – oder direkt nach Österreich auswandern sollten.

Aber auch bei den EU-Casinos gilt: Vorsicht! Wenn Sie in einem Casino spielen, das nicht über eine EU-Lizenz verfügt, müssen Sie eventuell eine Kapitalimportsteuer zahlen. Da wir bei CasinoRatgeber solche Online-Casinos nicht empfehlen, gehe ich nicht weiter auf dieses Thema ein. Im Folgenden vergleiche ich die deutschen Glücksspielsteuer mit dem österreichischen Casino-Steuersparmodell.

Slots

Steuern auf Gewinne aus Spielautomaten in Österreich0 %
Steuern auf Gewinne aus Spielautomaten in Deutschland5 %

Wie viel Steuern muss ich letztlich auf Slotgewinne zahlen?

Bei jeder Runde zahlt jeder Spieler 5 % seines Einsatzes an das Online-Casino – das wiederum das Geld an das Finanzamt abführt.

Die Steuern in Deutschland schlagen sich auf die Auszahlungsquote nieder. Während Sie bei Slots normalerweise etwa 95 % Ihres Einsatzes zurückerhalten, bekommen deutsche Spieler nur noch 90 % – und manchmal sogar noch weniger. Ich habe manchmal Slots mit einer RTP (Return To Player) von 87 % getestet und ich kann Ihnen sagen, dass das keinen Spaß macht!

Besonders in Actionspielen wie Reactoonz, Book of Dead oder Starburst macht sich diese geringe Auszahlungsrate deutlich bemerkbar. In Reactoonz wurden der Quantensprung und die Instabilitätsfunktionen viel seltener ausgelöst, was meinen Spielspaß enorm beeinträchtigte.

Wenn Sie ein Casino-Fan sind und aus Deutschland kommen, gebe ich Ihnen einen Rat: Ziehen Sie nach Österreich.

Pokerturniere

Steuern auf Pokergewinne in Österreich0 %
Steuern auf Pokergewinne in Deutschland5 %

Wie viel Steuern muss ich auf meine Pokergewinne zahlen?

Wie immer: Wenn Sie aus Österreich kommen, ist diese Frage für Sie nicht relevant. Pokergewinne sind in Österreich steuerfrei! Fantastisch! Und auch hier sieht es bei uns in Deutschland nicht so gut aus. Zweimal schlechter, um es so freundlich wie möglich auszudrücken.

In Deutschland zahlen Pokerfans ebenfalls 5 % Steuern. Die Spieler zahlen diese Steuern direkt beim Buy-in, d. h. beim Eintritt in ein Pokerturnier. Abgesehen von anderen schwerwiegenden Einschränkungen müssen Sie in Deutschland vorsichtig sein, wenn Sie regelmäßig Gewinne machen.

Pokergewinne sind in Deutschland sogar einkommensteuerpflichtig!

Ich erzähle Ihnen eine kleine Geschichte und an den Grund, warum ich nach Malta ausgewandert bin:

Im Jahr 2007 entdeckte ein junger Student das Online-Pokerspiel. Er begann mit Centbeträgen, gewann aber jeden Monat mehr und mehr. In den Jahren 2007 und 2008 waren seine Gewinne noch gering, aber 2009 legte er richtig los und gewann insgesamt etwa 100.000 €.

Das deutsche Finanzamt war daraufhin überzeugt, dass diese Gewinne aus dem Online-Poker als steuerpflichtige Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb zu bewerten sind. Das Finanzamt erließ daher einen Einkommens- und Gewerbesteuerbescheid. Der Student legte daraufhin erfolglos Einspruch ein – und auch vor Gericht musste er eine Niederlage hinnehmen.

Andere Glücksspiele und Spiele im Live-Casino

Steuern auf Glücksspiele / Live-Casino in Österreich0 %
Steuern auf Glücksspiele / Live-Casino in Deutschland5 %

Wie viel Steuern muss ich auf Gewinne aus sonstigen Glücksspielen und Live-Casinos zahlen?

Wie bei Spielautomaten und Poker kommen Sie in Österreich besser weg als hierzulande. Sie zahlen 5 % und unsere Nachbarn 0 % – das gilt aber nur für normale Casinospiele wie den Spielautomaten Bier Haus.

Das Live-Casino ist für Deutsche bereits nicht mehr zugänglich; das Gleiche gilt für alle Tischspiele wie Blackjack, Baccarat, Video Poker und so weiter. Ich vermute, dass es den deutschen Behörden nicht gelungen ist, die 5%ige Steuer so elegant einzubauen wie bei Spielautomaten oder Poker.

Game-Shows

Steuern auf Gewinne in Österreich0 %
Steuern auf Gewinne in Deutschland

Wie viele Steuern muss ich auf die Gewinne aus den Game-Shows zahlen?

Casino-Spiel-Shows unterliegen denselben Regeln wie das Live-Casino, und auch hier können österreichische Casino-Spieler von der Steuerbefreiung für Casino-Gewinne in Österreich profitieren! Wie Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, sind deutsche Kunden hart betroffen, da Game-Shows in den in Deutschland zugelassenen Online-Casinos nicht erlaubt sind.

Sportwetten

Steuern auf Gewinne in Österreich0 %
Steuern auf Gewinne in Deutschland5 %

Wie viel Steuern muss ich auf die Gewinne aus Sportwetten zahlen?

Ich weiß, es tut weh, aber ich fange mit Österreich an: überhaupt nichts! In Österreich zahlen Sie nichts, nada, null. Sie platzieren Ihre Wette zur Quote X und erhalten Ihren Gewinn, genau so, wie es sein sollte: Einsatz * Quote.

Und jetzt raten Sie mal! In Deutschland ist das nicht der Fall. Dort zahlt der Kunde bei einem Gewinn immer 5 % Steuern. 100 € bei einer Quote von 2.00 = 190 € + 10 € für den Staat. Bei einem 100 %-Bonus von 100 € müssen Sie durchschnittlich 1000 € einsetzen, da tun diese 5 % umso mehr weh. Seien Sie froh, dass es auch erstklassige, legale EU-Casinos gibt, die keine deutsche Lizenz besitzen.

Wo und wie müssen Sie Ihre Casinogewinne versteuern?

Gott sei Dank müssen Sie sich darüber keine Sorgen machen, weder in Österreich noch in Deutschland. Die Gewinne aus Casinospielen sind in Österreich steuerfrei – und in Deutschland zahlt der Kunde seine Steuern automatisch, indem er im Online-Casino selbst spielt. Wenn Sie sich die Steuern sparen möchten, spielen Sie in den EU-Casinos. Oder fangen Sie endlich an, Österreich zu lieben!

Fazit – Glücksspiele sind in Österreich zu Recht steuerfrei!

Sofern Sie bereits nach Österreich gezogen sind: herzlichen Glückwunsch!

Dann müssen Sie keine Steuern auf Ihre Gewinne zahlen, Sie können im Casino spielen, wetten oder pokern, wie Sie wollen. Meiner Meinung nach sollten Gewinne aus Glücksspielen grundsätzlich nicht besteuert werden. Letztlich stellt sich die Frage, wo die Grenze liegt?

Halten Sie es für okay, dass in Deutschland lizenzierte Casinos Ihnen einen Teil Ihrer Gewinne vorenthalten und an das Finanzamt abführen? Verluste wir Spieler in Deutschland aber nicht absetzen und wer A sagt, muss auch B sagen. Aber mal ehrlich: Wenn das Finanzamt das erlauben würde, wären Sie schon längst bankrott.

Abschließend kann ich sagen, dass ich selten so unglücklich war, kein Österreicher zu sein.

Häufig gestellte Fragen

Gewinne aus Casinospielen sind in Deutschland steuerfrei. Zumindest die aus EU-lizenzierten Casinos.
Wenn Sie aus Deutschland kommen, müssen Sie sicherstellen, dass das Casino, das Sie wählen, eine EU-Lizenz hat. Dies schließt Online-Glücksspielseiten mit einer MGA- oder Curacao-Lizenz ein.
Sie tun nichts Illegales, wenn Sie in einem EU-Casino spielen. Vorausgesetzt, Sie können sich registrieren. Manche Online-Casinos verweigern die Registrierung.