Roulette Martingale Variante

Varianten des Martingale-Wettsystems

Das einfachste Wettsystem ist wahrscheinlich das Martingale-System, mit dem Casino Spieler das Casino zu schlagen versuchen. Bei der Anwendung der Prinzipien dieses Systems muss man nach jedem Verlust die Höhe des Einsatzes verdoppeln. Der offensichtliche Nachteil bei der Anwendung dieses Systems besteht darin, dass Sie sehr schnell bankrott sind, wenn Sie eine längere Pechsträhne durchleben.

Top Roulette Online Casinos:

 
Betrachten wir dies an einem praktischen Beispiel. Wenn Sie €1 einsetzen und verlieren, müssen Sie nach dem Martingale-System bei der nächsten Runde €2 einsetzen. Verlieren Sie erneut, erhöhen Sie auf €4 und so weiter. Verlieren Sie neun Runden nacheinander, enden Sie damit, dass Sie das Hauslimit erreichen. (Manchmal schon vorher, sofern Sie mit höheren Einsätzen beginnen.) Sie sehen also, dass dies fatale Auswirkungen auf Ihr Konto haben kann.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass das Martingale-System niemals gewinnt. Wenn Sie sich strikt daran halten, wird es oft Zeiten geben, in denen Sie viele Ihrer Wetten gewinnen, bevor Sie erneut verlieren. Aus diesem Grund wenden Spieler dieses System auf Wetten 1:1 am Roulettetisch an, platzieren ihre erste Wette aber nicht eher, bis der von ihnen ausgewählte Einsatz dreimal hintereinander verloren hat. Dies erhöht deutlich die Gewinnchancen. Aber noch viel häufiger endet es damit, dass Sie große Geldsummen bei dem Versuch riskieren, eine einzige Wette zu gewinnen und wir kennen alle bessere Möglichkeiten zu spielen.

Daher auch die Einführung des Anti-Martingale-Systems ‐ oder des umgekehrten Martingale wie es oft bezeichnet wird. Wie der zweite Begriff andeutet, verläuft das Spiel umgekehrt. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Wetten nach jedem Gewinn erhöhen und nach jedem Verlust reduzieren, anstatt sie für einen Ausgleich zu verdoppeln.

Während dies nicht den Hausvorteil ändert, enden Sie, wenn Sie gewinnen, mit einer stattlichen Geldsumme. Wenn Sie verlieren, verlieren Sie weniger und vernichten nicht komplett Ihr Bankguthaben für den Fall, dass Pechsträhnen auftauchen.

Die richtige Version des umgekehrten Martingale erfordert von Ihnen, Ihren Einsatz bei jedem Gewinn zu verdoppeln, bis das Maximum erreicht ist oder Sie verlieren. Die Grundidee besteht darin, mit €5 zu beginnen und bei jedem Gewinn zu verdoppeln, dann fangen Sie wieder von vorne an. Dies funktioniert sehr gut, wenn es Ihnen gelingt, sieben oder acht Hände nacheinander zu gewinnen. Unglücklicherweise geschieht dies nicht allzu häufig.

Um der Realität entgegenzuwirken, dass diese sogenannten "Strähnen" im Allgemeinen nur drei oder vier Gewinne hintereinander dauern, gehen Sie es etwas realistischer an. Erhöhen Sie aus diesem Grund Ihre Einsätze um ungefähr 50% nach jedem Gewinn, den Sie gemacht haben. Dann wird in der Praxis eine Gewinnsträhne Einsätze haben von €5, €10, €15, €25, €40, €60, €90, €150 und €200. Mit Ausnahme der ersten Erhöhung von 5 auf 10 werden Sie durch die etwas zurückhaltendere Wettmethode in der Lage sein, Chips einzusparen, wann immer Sie gewinnen. Was die Einsätze angeht, die nach einem Verlust gemacht werden, so beginnen Sie mit dem niedrigsten Wettbetrag und erhöhen dann.


Dunder € 600 Bonus
200 Freispiele

Das Grand Martingale-System

Sollte das Martingale für Sie nicht genug Geld gewinnen und das Anti-Martingale reizt Sie nicht, kann eine risikoreichere dritte Option in Betracht gezogen werden ‐ das Grand Martingale. Bei diesem System verdoppeln Sie nicht nur Ihre Einsätze nach jedem Verlust, Sie fügen noch eine weitere Einheit dazu. Wenn Sie also €10 verlieren, dann verdoppeln Sie nicht auf €20, sondern vielmehr auf €30. Bei Verlusten machen Sie Einsätze von €70, €150, €310 und €630. Für dieses System benötigen Sie ein gehaltvolles Bankguthaben und müssen auch bereit sein, es zu riskieren!

Überlegungen zum Kontostand bei allen Systemen

Beim Martingale erfordert ein Tisch mit einem Minimum von €5 und einem Maximum von €500, dass Sie Ihre Einsätze von €5 bis auf €320 erhöhen ‐ in der Hoffnung, dass Sie gewinnen, bevor Sie einen Einsatz mit einem kompletten Tisch-Limit verlieren. Die Einsätze beim Grand Martingale beginnen bei €5 und steigen auf €620 an. Dies ist ein beachtlicher Geldbetrag und erfordert einen hohen Kontostand mit einem Blick für Konto-Management.

Wenden Sie das Anti-Martingale-System an, können Sie mit einem Guthaben von €100 beginnen und kommen in den Genuss von 20 Möglichkeiten, sieben oder acht Hände am Stück zu gewinnen. Der Unterschied liegt darin, dass Sie bis zu €620 riskieren, um €5 zu gewinnen, oder €100, um €635 zu gewinnen. Natürlich werden sich die Ergebnisse verändern und es ist nicht immer so schwarz und weiß wie in der Theorie, aber die Entscheidung fällt doch sehr eindeutig aus.

WARNUNG: Wir von Casinoratgeber empfehlen in keiner Weise irgendein Roulette System, weil es kein funktionierendes gibt. Wir stellen Ihnen hier eine Variante des Martingale Systems vor. Dieses funktioniert langfristig ebenso wenig wie alle anderen. Der Artikel ist als Information zu verstehen.