Das Parlay System: Siegen oder Fliegen

Das Parlay-System ist nicht nur im Roulette gebräuchlich, sondern fand früher in den Casinos wesentlich häufiger beim Black Jack Anwendung und ist heute noch bei Pferdewetten eine gebräuchliche Spielform. Je nach Spiel hat das Parlay-System auch andere Namen: Zum Beispiel Einsatz-System oder Gewinn-System.

Die Ursprungsform des Parlay-Systems

Eigentlich ist dieses Verfahren denkbar einfach und verdient nicht einmal den Namen Strategie. Man nahm ursprünglich einfach den Gesamtbetrag vor sich und setzte alles. Gewann man, nahm den erneuten Gesamtbetrag und setzte erneut. Die Hoffnung: Zwei- bis dreimal zu siegen, um auf diese Weise schnell an möglichst viel Geld zu kommen.

Das Parlay-System im Roulette

Ob nun im Casino oder im Online Casino, beim Roulette funktioniert das System etwas anders. Grob gilt folgendes Prinzip: Jeder Gewinn bezahlt den folgenden Einsatz. Dazu erstellt sich der Spieler vor Beginn einer Partie eine Zahlenreihe. Als Beispiel sei die Reihe der Zahlen eins bis vier gegeben.

Zu Beginn (Ratgeber empfehlen maximal 1/16 des Tischmaximums) wird eine Wetteinheit gesetzt. Hierbei wird mit Farbe oder gerade oder ungerade gespielt. Gewinnt man, setzt man Einsatz und Gewinn erneut. Also: 1. Runde: Einsatz 1, Gewinn 1, 2. Runde: Einsatz 2 (1+1), Gewinn 2, 3. Runde: Einsatz 4 (1+1+2), Gewinn 4.

Verliert man, geht man einfach eine Stufe auf der eigenen Liste zurück. Dies heißt, verliert der Spieler beispielsweise in der dritten Runde seine vier Wetteinheiten, setzt er stattdessen wieder zwei Wetteinheiten. Bei einem Sieg wären alle Verluste ausgeglichen.

Die Schattenseite

Das Problem ist eindeutig. Bei einer Niederlage sind alle erzielten Gewinne und der ursprüngliche Einsatz verloren. Durch den "Rückschritt" in der Zahlenreihe kann dies zwar bei einem sofortigen Gewinn ausgeglichen werden. Verliert man aber erneut, ist die Rückkehr in die Gewinnzone bereits sehr schwierig.

Parlay: Einsatz sichern und variieren

Es empfiehlt sich, eine konservative Strategie zu verfolgen und den Einsatz zu sichern. Beispielweise auf folgende Weise: Die erste Runde wird gewonnen. Die ursprüngliche Wetteinheit wird verdoppelt. Der Spieler setzt aber nur eine neue Wetteinheit (den Gewinn) und sichert auf diese Weise den Einsatz.

Je erfolgreicher das Spiel ist, können auf diese Weise immer wieder Wetteinheiten "gesichert" werden. Dies gilt auch für Gewinne. Ist ein Spieler auf der dritten Stufe erfolgreich und gewinnt vier Wetteinheiten (1+1+2), kann er zum Beispiel zwei Wetteinheiten als Gewinn sichern und freiwillig mit dem anderen Gewinn wieder auf die zweite Stufe zurückkehren. Auf diese Weise sinken zwar die Chancen auf einen Sofortgewinn, es steigt aber die Wahrscheinlichkeit, das Casino ohne Verlust zu verlassen.