Aussteigen (Surrender) beim Blackjack

Aussteigen (Surrender) beim Blackjack

Wenn Sie schon einmal in einem normalen oder in einem Online Casino Blackjack gespielt haben, dann wissen Sie sicher, dass Sie in einigen Häusern die Chance dazu haben, auszusteigen. Viele Spieler sind sich jedoch nicht sicher, was das genau bedeutet und vor allem, wann sie diese Option nutzen sollten.

Hier werfen wir einen Blick auf die Optionen rund um das Aussteigen sowie darauf, wann Sie diese Möglichkeiten nutzen sollten und wie Sie diese in Ihre Blackjack-Strategie einbauen.

Frühes Aussteigen

Sehr wenige normale und Online Casinos bieten Spiele, bei denen das frühe Aussteigen möglich ist. Trotzdem kann es sein, dass Sie solche seltenen Varianten finden. Das frühe Aussteigen erlaubt es Ihnen, Ihren halben Einsatz beim Blackjack zu sichern, wenn Sie mit einer bestimmten Hand nicht mehr spielen. Um das frühe Aussteigen zu nutzen, müssen Sie Ihre Entscheidung treffen, bevor der Dealer überprüft, ob er einen Blackjack auf der Hand hält.

Bei einem Spiel, in dem Sie diese Möglichkeit haben, sollten Sie, um den Wert zu maximieren, nur in den folgenden Fällen früh aussteigen:

  • Wenn der Dealer ein Ass hält, während Sie 5, 6, 7, 12, 13, 14, 15, 16 oder 17 Punkte auf der Hand halten.
  • Wenn der Dealer ein Ass hält, während Sie ein Paar Dreien, Sechsen, Siebenen oder Achten auf der Hand halten.
  • Wenn der Dealer eine Zehn hält, während Sie eine harte 14, 15, 16 oder ein Paar Siebenen oder Achten auf der Hand halten.

Auf keinen Fall sollten Sie früh aussteigen, wenn Sie Blackjack mit einem einzigen Kartenspiel (Single Deck) spielen und eine Zehn halten, während der Dealer eine Vier und eine Zehn oder eine Fünf und eine Neun hält.

Bei einem Blackjack-Spiel mit zwei Kartenspielen sollten Sie das frühe Aussteigen vermeiden, wenn Sie eine Zehn gegen eine Vier und eine Zehn halten. Steigen Sie nur dann aus, wenn Sie ein Paar Zweien auf der Hand halten, während der Dealer eine weiche 17 hat.


ComeOn € 40 Bonus

Spätes Aussteigen

Das späte Aussteigen wird beim Blackjack deutlich öfter als das frühe Aussteigen angeboten. In der Regel ist diese Variante sowohl in normalen als auch in Online Casinos zu finden. Dabei können Sie mit einer Hand aus dem Spiel aussteigen, wenn Sie dafür den halben Einsatz aufgeben, allerdings können Sie das erst machen, nachdem der Dealer überprüft hat, ob er einen Blackjack hält.

Das Aussteigen ist nicht so oft nötig, wie man auf den ersten Blick denkt. Genau wie bei jeder anderen Regel in diesem Spiel sollte diese Option nur auf der Grundlage einer guten Strategie genutzt werden. Zur richtigen Zeit kann man auf diese Weise den Hausvorteil verringern. Hier werfen wir einen Blick auf diese Strategie:

Wenn Sie das späte Aussteigen meiden sollten

  • Steigen Sie nicht bei Single-Deck-Spielen aus, wenn Sie 15 Punkte halten, während der Dealer neun oder zehn Punkte hat oder bei dem der Dealer bei einer weichen 17 keine weiteren Karten nehmen darf.
  • Steigen Sie nicht bei Single-Deck-Spielen aus, wenn der Dealer neun und Sie 16 Punkte haben.
  • Steigen Sie nicht aus, wenn Sie bei einem Single-Deck-Spiel 17 Punkte haben, während der Dealer bei einer weichen 17 keine Karten mehr nehmen darf und eine Neun, eine Zehn oder ein Ass hält.

Wann Sie spät aussteigen sollten

  • Bei einem Single-Deck-Spiel, in dem der Dealer bei einer weichen 17 weitere Karten nehmen darf und ein Ass gegen Ihre 15 Punkte hält, sollten Sie aussteigen.
  • Wenn Sie 16 Punkte haben und der Dealer ein Ass oder eine Zehn hat, steigen Sie aus.
  • Steigen Sie aus, wenn der Dealer bei einer weichen 17 weiterspielen kann und ein Ass gegen Ihre 17 Punkte hält.

InstaCasino € 200 Bonus
20 Freispiele

Cherry Casino € 600 Bonus
40 Freispiele

 


casinoratgeber.de