Online Baccarat im Casino – Regeln, Einsätze und Quoten

Was Sie wissen müssen, um das Spiel zu beherrschen

Haben Sie schon einmal ein Casino besucht? Wenn ja, haben Sie wahrscheinlich schon einmal ein Baccarat-Spiel gesehen. Neben Roulette, Blackjack und Poker ist Baccarat eines der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Casinospiele.

Wir erklären Ihnen ausführlich die Baccarat Regeln, die möglichen Einsätze, die Wahrscheinlichkeiten und wie die Auszahlungen aussehen. Außerdem beantworten wir die Frage: Wie spielt man Baccarat?

Die Baccarat Regeln beherrschen

Baccarat ist im Grunde ein reines Glücksspiel. Sie können den Verlauf des Spiels nicht direkt beeinflussen. Der Gesamtablauf wird durch die Baccarat Regeln genau bestimmt, die wir später noch näher erläutern werden. Das bedeutet, dass Sie sich letztlich auf Ihre Intuition und natürlich auf Ihr Glück verlassen müssen. Es gibt jedoch eine ganze Reihe von Informationen, die Ihnen helfen können, mit einem positiven Spielerlebnis nach Hause zurückzukehren.

Was ist der Zweck des Spiels?

Das Baccarat-Kartenspiel hat zwei Seiten – Spieler und Bankier. Normalerweise wird das Spiel mit mehreren Kartenpaketen gespielt, die zusammen gemischt werden. Der Geber teilt zwei Karten an jede Seite aus. Je nach Version des Spiels liegen diese Karten offen oder verdeckt aus. Die Baccarat Regeln bestimmen dann, ob jede Seite eine weitere Karte erhält oder nicht.

Zu Beginn der Runde setzen Sie darauf, welche Seite die höhere Summe erhält. Die Wahl der Seite ist ganz Ihnen überlassen. Wenn Sie jedoch auf die Bank setzen und gewinnen, müssen Sie bei den meisten Versionen eine Provision von 5 % zahlen. Sie können auch verschiedene Nebenwetten platzieren, um das Spiel noch lukrativer zu machen.

Die verschiedenen Kartenwerte

Beim Baccarat zählen die Karten so viele, wie der Wert der Zahl auf der Karte. Dies gilt für die Karten 2 bis 9. Die 10er-Karte und die Bildkarten zählen dagegen null Punkte. Asse zählen einen Punkt, und Joker werden bei diesem Spiel normalerweise nicht verwendet. Der Höchstwert ist 9, den Sie mit Ihren eigenen Karten erreichen müssen.

Wenn eine Seite mit den ersten beiden Karten direkt den Wert 9 erhält, wird dies im Fachjargon als „Natural“ bezeichnet. Wenn der Gesamtwert der Karten 9 übersteigt, wird die erste Ziffer gestrichen und die zweite Ziffer gilt als Gesamtwert. Eine Gesamtzahl von 14 wird als 4 angesehen.

Was bedeutet eigentlich Baccarat?

Es gibt verschiedene Theorien darüber, warum dieses Spiel Baccarat heißt. Nach einer der sehr beliebten Varianten wurde das Spiel im 15. Jahrhundert in Italien erfunden. Das Wort Baccara bedeutet auf Italienisch Null, und da die meisten Karten im Spiel den Wert Null haben, nämlich alle Karten mit einer 10 und einer Bildseite, hat sich das Wort als Name für das Spiel durchgesetzt.

Wie hoch sind die Einsätze beim Baccarat?

Bei einem Baccarat-Kartenspiel setzt man grundsätzlich nur auf eine Seite – den Spieler oder die Bank – um zu gewinnen. Bis jetzt ist das Spiel relativ einfach. Allerdings sind die Spieler in der Regel nicht mit dem Prinzip des reinen Spiels zufrieden.

Daher bieten die meisten Casinos neben der Haupt-Baccarat-Wette eine ganze Reihe von manchmal sehr kreativen Baccarat-Nebenwetten an. Diese variieren von Casino zu Casino. Informieren Sie sich daher vorher, welche Wetten bei dem jeweiligen Anbieter erlaubt sind. Einige Baccarat-Strategien basieren auch auf der Wettauswahl.

1 – Einsatz auf einen Spieler

Die Wette auf den Spieler ist vielleicht die bekannteste und beliebteste Wette im Baccarat-Kartenspiel. Wir alle neigen dazu, den Außenseiter anzufeuern. Beachten Sie jedoch, dass Sie auch als Spieler auf beide Seiten setzen können.

So können Sie sogar eine Wette gegen sich selbst platzieren, wenn der Spielverlauf dies nahelegt. In den meisten Versionen von Baccarat beträgt der Hausvorteil bei einem Einsatz auf der Spielerseite 1,24 %. Das bedeutet, dass Sie Zugang zu einer Auszahlungsquote von 98,76 % haben.

2 – Wette auf die Bank

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht sehr intuitiv klingt, ist das Setzen auf die Bank im Kartenspiel Baccarat nicht nur möglich, sondern sogar notwendig für den langfristigen Erfolg. Die meisten Strategien, die sich im Laufe der Jahre etabliert haben, beinhalten die Möglichkeit oder sogar das ausdrückliche Ziel, die Bank in die Wetten einzubeziehen.

Das Besondere an dieser Wette ist der extrem niedrige Hausvorteil, den man erhält, wenn man auf der Seite der Bank wettet. Das sind genau die sagenhaften 1,06 % und bietet somit einen Auszahlungsprozentsatz von 98,98 %.

Dies macht Baccarat zu einem der Casinospiele mit dem niedrigsten Hausvorteil. Bedenken Sie jedoch, dass Sie bei den meisten Anbietern eine Provision einrechnen müssen, wenn Sie auf die Bank setzen und gewinnen. Diese beträgt in der Regel 5 % Ihres Gewinns.

3 – Paar

Neben den Hauptwetten gibt es noch einige andere Varianten. Eine der beliebtesten ist die Wette auf das Erscheinen eines Paares, d. h. zwei Karten, die in einer Weise identisch sind. Dies kann eine Zahl, ein Bild, eine Farbe oder ein Symbol sein. Die folgenden Varianten sind sehr typisch.

Spieler-Paar

Hier wetten Sie darauf, dass der Spieler ein Paar auf der Hand hat, egal ob er gewinnt oder nicht. Wenn der Spieler zwei Gleiche auf der Hand hat, gewinnt er. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht, beträgt 7,47 % und die Chancen stehen 11 zu 1. Bei einem Hausvorteil von 10,36 % ergibt sich also eine Auszahlungsquote von 89,64 %.

Bankpaar

Andererseits kann man beim Kartenspiel Baccarat natürlich auch auf die Bank setzen, um ein Paar zu bekommen. Die Quoten sind hier identisch mit denen von Paaren. Da Sie in diesem Fall nicht auf den Gewinn der Bank wetten, gibt es auch hier keine Provision.

Perfektes Paar

Ein perfektes Paar im Baccarat Kartenspiel bedeutet, dass die beiden Karten genau gleich sind, d. h. in Farbe, Wert, Bild und Symbol. Bei dieser Wette wetten Sie nicht darauf, dass der Spieler oder die Bank das Paar bekommt. Erscheint sie auf beiden Seiten, gilt die Wette als erfolgreich. Bei einer Wahrscheinlichkeit von 3,34 % und einem Gewinnverhältnis von 25 zu 1 liegt die Quote bei 91,95 %. Der Hausvorteil beträgt 13,03 %.

4 – Remis

Hier wetten Sie darauf, dass der Spieler und der Bankier den gleichen Gesamtwert in ihren Händen haben. Die Draw-Wette ist sehr beliebt, hauptsächlich bei neuen Spielern. Das liegt an den relativ hohen Quoten von 8 zu 1. Sie sollten jedoch bedenken, dass der Hausvorteil mit 14,36 % sehr hoch ist. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 9,52 % und die Auszahlungsquote bei 85,64 %.

5 – Große Hand

Wenn Sie auf ein großes Blatt setzen, wetten Sie, dass mehr als 4 Karten im Spiel erscheinen werden. Dies kann geschehen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Es hängt unter anderem von der Gesamtzahl der Spieler und der Bank ab, ob jedes Blatt eine weitere Karte erhält. Die Quoten für diese Wette liegen bei 1,5 zu 1.

6 – Kleine Hand

Zudem gibt es die kleine Handwette. Das bedeutet, dass außer den ersten 4 Karten keine weiteren auf dem Tisch liegen. Die Quote für diese Wette beträgt jedoch nur 0,54 zu 1, da sie relativ wahrscheinlich ist.

7 – Mindest-/Höchsteinsatz

Diese Werte bestimmen den erforderlichen Mindesteinsatz, um an einem Tisch zu spielen, und den zulässigen Höchsteinsatz. Wenn Sie in einem Casino sind, werden Sie feststellen, dass die Baccarat-Tische in verschiedenen Größen erhältlich sind. Je kleiner der Tisch, desto niedriger sind in der Regel die Mindest- und Höchsteinsätze.

An diesen Tischen können normalerweise bis zu 7 Spieler spielen. Sie eignen sich für Anfänger und Spieler mit einem moderaten Budget. Dazu finden Sie große Tische mit bis zu 14 Plätzen. Sie befinden sich in der Regel in einem Seitenbereich des Casinos, da sie für VIP-Kunden und sogenannte High Roller gedacht sind. Das sind Kunden, die um sehr hohe Beträge im Baccarat-Kartenspiel spielen.

Tischbeschränkungen sorgen in der Regel dafür, dass das Spiel nur für sehr wohlhabende Kunden zugänglich ist. Interessanterweise finden Sie an solchen Tischen nie einen Platz mit der Nummer 13. In Glücksspielkreisen gilt er als Symbol für Unglück.

Nebenwetten

Unabhängig vom direkten Ausgang des Spiels gibt es beim Baccarat verschiedene Nebenwetten. Diese beziehen sich auf verschiedene Aspekte des Spiels, von Kartenwerten über Zahlen bis hin zu speziellen Kombinationen. Viele Spieler nutzen sie, um das Spiel lukrativer zu machen, da die Quoten für eine normale Wette recht bescheiden sind – 1:1. Wir haben uns die Zeit genommen, Ihnen die wichtigsten Vertreter dieser Unterkategorie vorzustellen.

Mit 3 Karten gewinnen

Beim Baccarat-Kartenspiel setzen Sie darauf, dass die Gewinnerseite mit drei Karten auf der Hand gewinnen wird. Sie müssen sich jedoch zwischen dem Bankier und dem Spieler entscheiden. Hier können Sie gut sehen, wie die Nebenwetten aufgebaut sind. In jedem Fall wetten Sie auf den Sieg einer Seite.

Daher ist es auch logisch darauf zu setzen, dass die Seite 3 Karten erhält. Der Hausvorteil für diese Art von Wette beträgt 5,69 %. Die Chancen, 3 Karten zu gewinnen, stehen 4 zu 1 für den Spieler und 5 zu 1 für die Bank.

3 gibt 8

Diese Wette ist ein wenig komplizierter. Wenn der Spieler eine Karte mit einem Wert zwischen 0 und 5 hat und der Bankier einen Wert von 3, zieht er eine dritte Karte. Wenn die Gesamtsumme des Spielers nach der dritten Karte 8 beträgt, ist der Einsatz erfolgreich. Der Hausvorteil bei dieser exotischen Wette beträgt 8,68 %. Dies wird jedoch durch die hohe Ausschüttungsquote von 200 : 1 ausgeglichen.

4-5-6

Mit dieser Wette wetten Sie beim Baccarat-Kartenspiel darauf, dass am Ende des Spiels 4, 5 oder 6 Karten auf dem Tisch liegen werden. Wenn Sie mit 6 Kartenpaketen spielen, beträgt der Hausvorteil 4,73 %. Wenn insgesamt 8 Decks verwendet werden, sinkt der Vorteil leicht auf 4,69 %. Das Auszahlungsverhältnis für 4 Karten ist 3 : 2, und für 5 und 6 Karten ist 2 : 1.

5 Schätze

Diese Wette ist eine Kombination aus 5 verschiedenen Wetten. Fortune 7 bedeutet, dass der Bankier mit 3 Karten und einer Punktzahl von 7 gewinnt. Goldene 8 bedeutet, dass der Spieler mit 3 Karten und einer Gesamtpunktzahl von 8 gewinnt. Die himmlische 9 bedeutet, dass der Bankier oder Spieler mit 3 Karten und einer Gesamtpunktzahl von 9 gewinnt. Bei Blazing 7s haben sowohl der Spieler als auch die Bank den Wert 7 und die gleiche Anzahl von Karten. Coverall hingegen umfasst alle Wetten. Bei Coverall stehen die Quoten 6 zu 1 und der Hausvorteil beträgt 2,97 %.

Nur Rot oder Schwarz

Hier wetten Sie darauf, dass die Seite des Spielers nur rote oder schwarze Karten auf der Hand hat. Wenn Sie auf Rot setzen, ist die Quote 22 zu 1, und wenn Sie auf Schwarz setzen, ist die Quote 24 zu 1.

Bank-Serie

Hier wettet der Spieler beim Baccarat-Kartenspiel darauf, dass die Bank mehr als dreimal hintereinander gewinnt. Die Quoten und der Hausvorteil ändern sich je nach Größe der Gewinnsträhne. Bei vier Siegen liegt die Quote jedoch bei 2,39 % und die Chancen bei 10 zu 1.

Groß und Klein

Bei einer großen oder kleinen Kartenwette wetten Sie darauf, ob mehr als 4 Karten im Spiel erscheinen werden. Eine Highscore-Wette hat einen Hausvorteil von 4,35 % und Quoten von 0,54 zu 1. Eine Low-Score-Wette hat einen Hausvorteil von 5,26 % und Quoten von 3 zu 2.

Großer Tiger

Diese Baccarat-Wette ist erfolgreich, wenn die 3-Karten-Bank einen Gesamtwert von 6 hat. Die Chancen stehen 55 zu 1.

Bad Beat beim Baccarat-Kartenspiel

Bei dieser Option sind verschiedene Nebenwetten möglich. Die Bedingung ist ein Sieg mit einem Punkt Unterschied. Der Hausvorteil beträgt 6,88 % und der Gewinnprozentsatz unterscheidet sich von den genauen Ergebnissen.

Kontrast Bonus

Die Wette besteht darin, dass alle Karten des Spielers die gleiche Farbe haben und die Karten der Bank die entgegengesetzte Farbe. Verschiedene Casinos verwenden unterschiedliche Zahlungsstrukturen, und der Hausvorteil variiert zwischen 4,96 % und 6,96 %.

Gerade und Ungerade

Hier wetten Sie darauf, ob eine der beiden Seiten ein gerades oder ein ungerades Gesamtergebnis erzielen wird. Es gibt also 4 mögliche Einsätze. Eine Wette auf einen Spieler mit geradem Wert hat eine Gewinnquote von 0,9 : 1, alle anderen Wetten sind 0,86 : 1. Der Hausvorteil schwankt zwischen 5,31 % und 7,07 %.

Goldener Frosch

Der goldene Frosch im Baccarat-Kartenspiel ist ein Satz von 4 Nebenwetten: 8 schlägt 6 mit einem Hausvorteil von 21,79 % und einer Quote von 25 : 1, dann 9 mit 2 Karten schlägt 7 und einer Quote von 50 : 1 plus einem Hausvorteil von 8,1 %, dann 3 Karten 9 schlägt 3 Karten 1 zu einer Quote von 100 : 1 und einem Hausvorteil von 13,87 % und schließlich 3 Karten 9 schlägt 3 Karten 7. Hier sind die Quoten 200 : 1 und der Hausvorteil beträgt 11,89 %.

Schlage den Ochsen / Tiger

Diese Wette bedeutet, dass entweder der Spieler mit 3 Karten und einer Gesamtsumme von 6 verliert oder der Bankier mit 3 Karten und 7. Die Quote beträgt 30 zu 1, und der Hausvorteil liegt bei 13,76 %.

Ochse 6

Der Spieler mit 3 Karten und einer Punktzahl von 6 gewinnt hier. Bei einer Quote von 40 zu 1 beträgt der Hausvorteil 10,34 %.

Kleiner Tiger

Die Quote von 22 zu 1 macht diese Wette zu einem beliebten Einsatz bei Baccarat-Kartenspielen, bei denen man mit einer 6 und zwei Karten gewinnt.

Royal 9

Bei dieser Wette gewinnen Sie, wenn der Spieler, der Bankier oder sogar beide Seiten eine 9 und eine Bildkarte haben. Es gibt viele Kombinationen, die sich in den Gewinnchancen und dem Hausvorteil unterscheiden.

Nebensummen

Hier können Sie auf die Gesamtsumme des Spielers oder auf den Pott bei einem Baccarat-Kartenspiel setzen. Unterschiedliche Ergebnisse haben unterschiedliche Statistiken.

Tiger

Bei dieser Baccarat-Variante wird eine Gewinnquote von 1 : 2 gezahlt, wenn die Bank eine Gesamtpunktzahl von 6 hat.

Tigerpaar

Wenn es dem Spieler oder der Bank gelingt, mit den ersten beiden Karten des Baccarat-Kartenspiels ein Paar zu bilden, haben Sie gewonnen. Verschiedene Kombinationen werden unterschiedlich bezahlt.

Drachen-Bonus

Der Drachenbonus ist besonders beliebt bei Mini-Baccarat. Sie setzen auf die Gesamtpunktzahl eines bestimmten Blatts und erhalten unterschiedliche Quoten und Gewinnchancen für verschiedene Werte.

Drachenbonus progressiv

Bei dieser Option wetten Sie auf die Gesamtpunktzahl zwischen dem Spieler und der Bank.

Duo Bao

Bei dieser Variante werden Nebenwetten auf der Grundlage von Poker-Kombinationen in das Spiel einbezogen.

Gleichheiten

Egalites sind eine Reihe von Nebenwetten, bei denen Sie den genauen Ausgang eines Unentschiedens vorhersagen.

Jedes Paar

Wenn der Spieler oder die Bank beim Baccarat-Kartenspiel ein Paar auf der Hand hat, gewinnen Sie.

Die ersten beiden Bank-/Spieler-Karten der gleichen Farbe

Bei dieser Wette geht es darum, ob die ersten beiden Karten des Spielers oder der Bank die gleiche Farbe haben.

Baccarat Jackpot

Bei dieser Variante setzen Sie darauf, ob die ersten 4 Karten eine Pokerkombination enthalten.

Lucky 6

In diesem Fall ist der Einsatz im Baccarat-Kartenspiel erfolgreich, wenn die Bank mit 6 gewinnt.

Lucky 9s

Dieser Einsatz bestimmt die Anzahl, die Farbe und das Symbol der natürlichen 9 des Spielers und der Bank.

Lucky 99

Bei der Lucky 99-Wette setzen Sie nur auf die Anzahl der natürlichen 9en im Spiel.

Panda 8

Wenn der Spieler mit 3 Karten und einer Gesamtzahl von 8 gewinnt, ist der Einsatz erfolgreich.

Quoten und Gewinne

Hier ist, was die Auswahl der möglichen Ergebnisse sieht aus wie mit den verschiedenen Statistiken, die in der Baccarat erscheinen können:

WahrscheinlichkeitZahlungVorteil des Hauses
Die Bank gewinnt45,85 %1 : 0,951,06 %
Sieg des Spielers44,62 %1 : 11,24 %
Unentschieden9,51 %8 : 114,36 %
Ein Paar der Bank7,46 %11 : 110,36 %
Ein Paar für den Spieler7,46 %11 : 110,36 %
Perfektes Paar3,34 %25 : 113,03 %
Große Hand61,1 %0,54 : 14,35 %
Kleine Hand37,89 %1,5 : 15,27 %

An dieser Stelle möchten wir ein paar Worte über den Vorteil des Hauses verlieren. Oft stellt sich die Frage, ob es möglich ist, sie zu überwinden. Leider ist dies nicht möglich, da der Hausvorteil ein fester Faktor im Casino ist.

Beim Baccarat-Kartenspiel gibt es keine Wette, bei der die Wahrscheinlichkeit zugunsten des Spielers ist. Der Grund dafür ist, dass die Casinos langfristig einen Gewinn erzielen wollen. Der Vorteil ist also so angelegt, dass das Casino statistisch gesehen mehr gewinnt als es über einen langen Zeitraum verliert. Es gibt jedoch Strategien, um die Gewinnchancen zu erhöhen.

Der Hausvorteil beim Baccarat

Variationen der Baccarat-Regeln

Die Baccarat Regeln können je nach Casino und Spielvariante leicht variieren. Die drei Hauptvarianten sind Baccarat Punto Banco, Chemin en Fer und Baccarat Banque. Weiterhin gibt es eine Reihe von speziellen Varianten, die online besonders beliebt sind. Oft sind die Unterschiede nicht groß, z. B. ob die Karten aufgedeckt oder verdeckt ausgeteilt werden. Diese Regeln spiegeln sich jedoch teilweise in den Quoten und Wahrscheinlichkeiten wider.

Regeln für das Abheben von Karten

Ob ein Spieler eine dritte Karte erhält, hängt von seiner Gesamtsumme ab. Wenn er eine 8 oder eine 9 auf der Hand hat, endet die Runde. Ist die Summe 0 bis 5, zieht der Spieler eine weitere Karte, ist sie 6 bis 7, zieht er nicht, sondern die Bank zieht eine Karte, wenn der Wert 0 bis 5 beträgt. Der Rest der Baccarat Regeln ist wie folgt:

Bankabhebungen insgesamt:

0-2: automatisch

3: Wenn der Spieler eine dritte Karte zieht, sofern es sich nicht um eine 8 handelt.

4: Wenn der Spieler 2-7 zieht

5: 4-7

6: 6-7

7-9: ohne Karte

Wie spielt man Baccarat? Die typische Spielrunde

Wenn Sie sich nun fragen: wie spielt man Baccarat? Dann sehen Sie hier, wie ein einfaches Spiel funktioniert.

1 – Zahlen Sie ein

Ob es sich um ein physisches oder ein Online-Casino handelt, Sie müssen in jedem Fall liquide sein. Wählen Sie dazu die Einzahlungsmethode, mit der Sie am besten zurechtkommen, und zahlen Sie einen ausreichend hohen Betrag auf Ihr Konto ein.

2 – Platzieren Sie Ihre Wette

Sobald Sie dem Dealer mitteilen, dass Sie am Spiel teilnehmen möchten, können Sie Ihren Einsatz platzieren. Dies geschieht, indem Sie ihn auf dem Spielfeld platzieren oder der Dealer den Einsatz für Sie platziert. Der Einsatz kann sich völlig frei zwischen dem Mindestbetrag und dem Tisch-Cap bewegen.

Denken Sie jedoch an Ihr Gesamtbudget und daran, dass sich eine Runde auf Ihr Budget auswirken kann. Wenn Sie bereits mit Baccarat, den Regeln und dem Spielablauf vertraut sind, können Sie eine oder mehrere Nebenwetten abschließen. Diese können sich auf verschiedene Elemente des Spiels beziehen. Außerdem sollten Sie sich im Vorfeld informieren, welche Wetten beim jeweiligen Anbieter erlaubt sind.

3 – Der Dealer teilt die Karten aus

Nun kommen wir zum eigentlichen Spiel. Der Dealer teilt nun zwei Karten an jede Seite aus – den Spieler und den Bankier. In verschiedenen Varianten des Spiels können die Karten verdeckt, offen oder in einer Kombination aus beidem abgelegt werden. Bei Baccarat Squeeze sind die Karten sogar gebogen, so dass Sie erraten können, um welche Karte es sich handelt.

„Meine Seite hat ein Natural.“

Im Baccarat bedeutet dies natürlich, dass die beiden Karten auf der Hand einer Seite direkt zu einer Summe von 8 oder 9 führen. In diesem Fall gewinnt die Seite mit dem Naturtalent sofort und die Runde endet. Es sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Stattdessen gehen sie direkt zur Auszahlung.

4 – Der Dealer zählt die ausgeteilten Karten

Wenn es in dieser Runde keine natürliche Karte gibt, zählt der Dealer die Karten im Baccarat-Kartenspiel. Wenn keine weiteren Karten gezogen werden, kann der Geber den Gewinner bestimmen und die Runde endet. Die Seite mit der höheren Summe gewinnt. Unter bestimmten Umständen wird jedoch eine weitere Karte pro Seite gezogen.

Zu diesem Zweck konsultiert der Geber die Kartenziehtabelle. Eine Seite darf eine weitere Karte nehmen, manchmal auch beide Seiten. Nachdem die dritte Karte gezogen wurde, ändert sich nichts mehr und der Spieler zählt die Summe. Der Gewinner wird ermittelt, und damit auch, welche Wetten erfolgreich waren.

5 – Zahlungen

Jetzt ist es Zeit für den Lieblingsteil der meisten Glücksspieler: das Gewinnen beim Baccarat-Kartenspiel. Der Dealer bestimmt, welche Wetten gewinnbringend sein können, und verteilt die Gewinne entsprechend den jeweiligen Gewinnchancen. Er zieht dann alle Wetten zurück, die dieses Mal nicht gewinnen können. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, beginnt die nächste Runde und Sie können Ihre Einsätze erneut platzieren.

Denken Sie daran, dass auch der Dealer eine Provision erhält.

Wenn Sie Glück haben und auf die Bank setzen, wird eine Provision von 5 % erhoben. Dies gleicht den extrem niedrigen Hausvorteil bei einer Bankwette etwas aus.

Häufig gestellte Fragen

Beim Baccarat gibt es zwischen 8 und 10 Haupteinsätze und dann eine fast unüberschaubare Anzahl von Nebeneinsätzen. Diese sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Erkundigen Sie sich im Voraus über die Hausordnung.
Da Baccarat, wie jedes andere Casino, einen Vorteil gegenüber dem Casino hat, gibt es keine Möglichkeit, einen Gewinn zu garantieren. Was Sie jedoch machen können, ist, sich mit den verschiedenen Strategien für das Spielen von Baccarat vertraut zu machen. Diese können Ihnen helfen, einen Gewinn zu erzielen. Das Ziel ist nicht, eine einzige Runde zu gewinnen, sondern das Spiel mit einem Plus zu beenden.
Im Vergleich zu anderen Spielen können Sie beim Baccarat auf den Spieler oder den Pott setzen. Sie müssen nicht einmal aktiv am Spiel beteiligt sein, um zu wetten. Es gibt auch verschiedene Nebenwetten, die jedoch eine interessante Erkundung erfordern.
Autor
Autor
Björn ist leidenschaftlicher Content Writer – und mit rund 15 Jahren Erfahrung in der iGaming Branche weiß er, auf was es ankommt. Er weiß auch, worauf es nicht ankommt: Billige Werbefloskeln. Deshalb entschied sich Björn vor vielen Jahren, es besser zu machen. In der Glücksspielwelt gibt es viele tolle Casinos und noch mehr erstklassige Slots; aber es ist nicht alles Gold, was glänzt. Björn legt Wert auf ehrliche und vor allem korrekt recherchierte Bewertungen, denn letzten Endes geht es doch nur um eines für den Casino-Fan: Mehrwert.