Europäisches Roulette

Alles Wissenswerte über die europäische Variante des beliebten Kesselspiels

Fast in allen Casinos auf der ganzen Welt findet man die eine oder andere Variante von Roulette. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich in einer physischen Spielbank oder einem Online Casino befinden. Zu den global beliebtesten Versionen dieses Casino-Klassikers zählt Europäisches Roulette, das von vielen Spielern bevorzugt wird. Warum das so ist, und was man sonst noch über dieses spannende Spiel wissen sollte, das haben wir heute einmal für Sie aufbereitet. Dabei erklären wir die Regeln, Gewinnchancen und Strategien. Wir haben sogar ein paar Informationen darüber, wo Sie kostenloses Europäisches Roulette im Internet finden können.

In welchen deutschen Casinos kann man am besten Europäisches Roulette spielen?

Wenn Sie gerne Europäisches Roulette online spielen möchten, brauchen Sie sich nicht zu sorgen, dass es keine Möglichkeit dazu gäbe. Im Gegensatz macht es ein viel zu großes Angebot, das besonders für neue Spieler verwirrend sein kann, fast schon schwierig. Um Ihnen die Wahl eines passenden Casinos für Europäisches Roulette zu erleichtern, haben wir uns damit beschäftigt, ein paar empfehlenswerte Anbieter zusammenzustellen, die Europäisches Roulette in gutem Setting zur Verfügung stellen. Dabei liegt unser Augenmerk besonders darauf, ob die Betreiber einen guten Ruf hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz haben. Das weitere Spielangebot und die Qualität der Darstellung spielen bei unserer Auswahl ebenfalls eine entscheidende Rolle. Da es auch Spieler gibt, denen lukrative Angebote besonders wichtig sind, haben wir zudem darauf geachtet, dass die Casinos attraktive Boni zu fairen Bedingungen im Programm haben. Schlussendlich finden wir auch noch wichtig, ob man auf einen kompetenten und freundlichen Kundenservice zugreifen kann.

  1. Neon54
  2. Scatters
  3. Fairspin
  4. Casinorex
  5. N1 Casino

Lernen Sie die Regeln und Quoten im Europäischen Roulette

Wie bei allen Roulette Arten gilt auch online beim Europäischen Roulette: Möchten Sie spielen, sollten Sie sich mit den Regeln auskennen. Beim Europäischen Roulette besitzt der Kessel insgesamt 37 Felder. Darauf finden Sie die Zahlen von 1 bis 36 und die Null. Die Zahlen sind in zufälliger Reihenfolge angeordnet. Die Farben Rot und Schwarz wechseln sich als Hintergrund der Zahlen ab. Nur die Null ist weder rot noch schwarz. Sie ist meistens grün. Der Tisch beim Europäischen Roulette bildet die Zahlen auf dem Rad und die möglichen Wettenarten ab. Auf dem Tisch sind die Zahlen aufeinander folgend angeordnet, sodass das Platzieren von Wetten einfacher wird. Die Spielsprache ist Englisch, also sind Beschriftungen ausnahmslos in Englisch, ebenso wie die Ansagen des Croupiers.

Worum geht es beim Europäischen Roulette eigentlich?

Der Focus des Spiels liegt im Prinzip auf dem Wettvorgang. Eine Kugel wird in den Kessel geworfen und zum Rollen gebracht. Nach einer Weile bleibt diese in einer der Taschen liegen und bestimmt damit den oder die Gewinner. Sie wetten nämlich darauf, wo die Kugel zum Stehen kommt. Die verschiedenen Wetten, die Sie abschließen können, haben unterschiedliche Gewinnquoten. Je wahrscheinlicher die Wette, also dass Sie gewinnen, desto niedriger fällt die Quote aus.

Diese Wetten finden Sie beim Europäischem Roulette

Bei allen Roulette-Arten sind die Wetten ähnliche. Viele Spieler, die gerade erst mit Roulette anfangen, finden allerdings den Jargon oftmals verwirrend. Und im Hinblick auf Wahrscheinlichkeiten und Auszahlungsquote oder ähnliche Details, sind viele Spieler relativ wenig informiert. Deshalb bieten wir Ihnen eine Übersicht über alle Wetten, die beim Europäischen Roulette möglich sind. So können Sie sich gut auf die nächste Runde Europäischen Roulettes vorbereiten.

Die inneren Wetten

Ein europäischer Roulettetisch ist mit allen Wetten versehen, die bei diesem Spiel gestattet sind. Im Inneren des Spielfeldes befinden sich die sogenannten inneren Wetten. Diese Wetten sind verhältnismäßig riskant, da die Chancen auf einen Sieg nicht sehr hoch sind. Auf der anderen Seite bieten genau diese Wetten aber die Chance auf ziemlich hohe Gewinne. Daher sind sie oftmals das Thema in Filmen oder Romanen, die das Europäische Roulette als Thema haben.

  • Straight: Diese Wette ist das, wonach sie klingt. Es handelt sich um einen Straight-up-Einsatz auf die Zahl, auf der die Kugel Ihrer Meinung nach landen wird. Sie haben die Wahl zwischen einer beliebigen Zahl auf dem Tisch von 1-36 und der grünen Zahl „0“. Diese Wette ist riskant, bietet aber eine hohe Auszahlung, wenn sie aufgeht.
  • Split: Eine Split-Wette ist etwas weniger riskant als eine Straight-up-Wette, bringt aber auch nur die Hälfte des Gewinns. Sie ist eine geteilte Wette, die auf die Linie zwischen zwei benachbarten Zahlen gesetzt wird. Diese Wette kann auch Null und Eins, Null und Zwei oder Null und Drei beinhalten.
  • Street: Eine Straßenwette wird auf der Linie am Ende einer Zahlenreihe platziert; sie deckt jede dieser drei Zahlen zu niedrigeren Quoten ab. Es gibt alternative Platzierungen für diese Wette, die es Ihnen ermöglichen, Null, Eins und Zwei oder Null, Zwei und Drei abzudecken.
  • Six Line: Eine Linienwette ist die risikoärmste der Innenwetten, bietet aber auch die niedrigste Auszahlung. Diese Wette deckt sechs Zahlen ab und wird am Ende von zwei Zahlenreihen an der Grenze platziert, an der sich die beiden Zahlenreihen treffen.
  • Column: Eine Kolonnenwette deckt eine ganze Spalte von 12 Zahlen ab und wird im 2:1-Block am Ende der Spalte platziert, auf die Sie setzen möchten.
  • Dozen: Wie der Name schon sagt, wetten Sie hier auf ein Dutzend, also die ersten, zweiten oder dritten 12 Zahlen.

Die äußeren Wetten

Wie zu erwarten befinden sich die äußeren Wetten am Rande des Spielfeldes, platziert wie ein Ring um die inneren Wetten. Diese Wetten beinhalten einige der berühmtesten und gleichzeitig auch einfachsten Wetten beim Europäischen Roulette, zum Beispiel die Wette auf Rot oder Schwarz. Da die Chancen hier relativ hochstehen, sind die Gewinnquoten dementsprechend niedriger. Die äußeren Wetten stellen außerdem die Basis für die meisten Wettstrategien beim Roulette dar. Dazu haben wir später noch einige weitere Informationen für Sie.

  • Rot/Schwarz: Eine Farbwette ist eine 50/50- oder Even-Money-Wette darauf, ob die Kugel in einem roten oder schwarzen Zahlenfeld landet.
  • Gerade/Ungerade: Ebenfalls eine 50/50-Wette, aber hier entscheiden Sie, ob die Zahl, auf der die Kugel landet, ungerade oder gerade ist.
  • Untere Hälfte/Obere Hälfte: Bei dieser letzten Außenwette wird darauf getippt, ob die Kugel auf die niedrigeren Zahlen 1-18 oder die höheren Zahlen 19-36 fällt.
Beim Roulette gibt es verschiedene Wettarten

Sonderwetten

Sie können nicht nur auf das Spielfeld sondern auch verschiedene Wetten auf die Anordnung der Zahlen auf dem Rad setzen. Diese Art von Wetten nennt man Kesselspiele. Die Wahrscheinlichkeiten hierbei sind allerdings ähnlich zu den anderen Wetten. Als Beispiel hierfür sei die kleine Serie genannt, die die Zahlen 27, 13, 36, 11, 30, 8, 23, 10, 5, 24, 16 und 33 abdeckt. Nicht in jedem Online Casino sind diese Wetten zugelassen. Ob sie im jeweiligen Online Casino beim Europäischen Roulette möglich sind, erfahren Sie vorher bei Croupier oder dem Kundenservice.

Wie sieht es beim Europäischen Roulette mit Hausvorteil, Gewinnquote und Auszahlungsquote aus?

Roulette ist ein faszinierendes und spannendes Spiel. Das liegt vor allem an den verfügbaren Wettoptionen, die es den Spielern ermöglichen, im Laufe eines Spiels sowohl sicherere als auch riskantere Wetten abzuschließen. European Roulette bietet eine Vielzahl von möglichen Auszahlungen, die bei 1:1 beginnen und bis zu 35:1 reichen. Im Vergleich zu anderen Online-Casinospielen in Deutschland bietet dieses Spiel einen guten RTP mit einem angemessenen Standard-Hausvorteil. Besonders wenn Sie neu beim Roulette sind, sollten sich über die folgenden Begriffe gut informieren: Auszahlungsquote, Gewinnquote und Hausvorteil. Roulette ist zwar ein reines Glücksspiel, aber die Kenntnis der verschiedenen Statistiken ist unumgänglich, wenn Sie beim Europäischen Roulette einen Profit machen möchten.

WetteAuszahlungsquoteWahrscheinlichkeitGewinnquote
Straight97,3 %2,7 %35:1
Split97,3 %5,41 %17:1
Street97,3 %8,1 %11:1
Six Line97,3 %16,2 %5:1
Column97,3 %32,4 %2:1
Dozen97,3 %32,4 %2:1
Rot/Schwarz97,3 %48,64 %1:1
Gerade/Ungerade97,3 %48,64 %1:1
Untere Hälfte/Obere Hälfte97,3 %48,64 %1:1

Die Auszahlungsquote / RTP

RTP, oder Return to Player, wird als Prozentsatz der Wetten angezeigt, die dem Spieler im Laufe der Zeit zurückgegeben werden. Europäisches Roulette hat einen anständigen RTP von 97,3 %, was bedeutet, dass für jeden gesetzten 1,00 € ein wahrscheinlicher Gewinn von etwa 0,97 € erzielt wird. Das ist natürlich nur ein statistischer Wert.

Europäisches Roulette und die Gewinnquote

Die Auszahlungen beim Europäischen Roulette sind je nach Risikoprofil des Einsatzes sehr unterschiedlich. Je höher das Risiko, desto besser die Auszahlung. Bei einer Straight-Wette müssen Sie zum Beispiel vorhersagen, auf welcher der 36 Zahlen die Kugel genau landen wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie das Ergebnis richtig vorhersagen, liegt also bei eins zu 35. Die Bank zahlt also 35:1 aus. Bei einer Wette wie z. B. Schwarz oder Rot, liegt die Gewinnchance bei fünfzig zu fünfzig, die Auszahlung beträgt also 1:1. Wenn Sie also bspw. 100 Euro auf die 7 setzen, dann liegt die Quote bei 35:1. Sie würden bei einem Gewinn also 3.500 Euro als Profit erhalten.

Der Grund für die Beliebtheit – der Hausvorteil

Der Hausvorteil ist, mit anderen Worten, der mathematische Vorteil, den das Casino gegenüber Ihnen, dem Spieler, hat. Ausgedrückt als Prozentsatz, stellt er den Prozentsatz des Geldes dar, den das Casino im Laufe der Zeit an Ihren Einsätzen verdient. Wenn Sie Europäisches Roulette spielen, das einen Hausvorteil von 2,7 % hat, können Sie davon ausgehen, dass Sie pro 1,00 €, den Sie setzen, etwa 0,27 € verlieren.

Wie vergleicht sich Europäisches Roulette mit anderen Spielarten?

Die meisten Roulette-Varianten sind dem Original sehr ähnlich, weisen aber feine Unterschiede auf. Diese Variationen können einen höheren oder niedrigeren Hausvorteil, leicht abweichende Quoten und Wetten und in einigen Fällen ein verändertes Tischlayout haben. Im Folgenden sehen wir uns die Unterschiede zwischen Europäischem Roulette und einer anderen beliebten Variante an.

Europäisches RouletteAmerikanisches Roulette
Spielfeld37 Felder auf dem Rad38 Felder auf dem Rad
SpielspracheSpielsprache ist EnglischSpielsprache ist Englisch
HausvorteilHausvorteil ist 2,7 %Hausvorteil ist 5,26 %
AuszahlungsquoteAuszahlungsquote liegt bei 97,3 %Auszahlungsquote liegt bei 94,74 %
WettartenAlle Feldwetten plus Kesselwetten sind möglichAlle Feldwetten plus Kesselwetten sind möglich, daneben kommen Topline Bet und Snake Bet hinzu

Europäisches Roulette vs. Amerikanisches Roulette

Der Hauptunterschied zwischen Europäischem und Amerikanischem Roulette ist das Layout des Tisches. Der amerikanische Tisch enthält eine zusätzliche Zahl, 00, die den RTP der Spieler senkt und den Hausvorteil auf 5,26 % erhöht.

Kontinentale Differenzen – Europäisches Roulette und Französisches Roulette

Französisches Roulette und Europäisches Roulette sind sich in den meisten Aspekten sehr ähnlich. Der wichtigste Unterschied ist, dass bei der französischen Version die Regeln La Partage und En Prison gelten, die den Spielern zugute kommen und den Hausvorteil verringern.

Wie sieht eine typische Runde um das Rad beim Europäischen Roulette aus?

Falls Sie sich nun fragen, wie man denn nun eigentlich Roulette spielt, wir haben eine praktische Schritt-für-Schritt-Liste zusammengestellt, wie man eine Runde Europäisches Roulette spielt, für alle, die es einmal ausprobieren möchten:

  1. Sie entscheiden sich für ein Spiel
  2. Der Croupier sagt an, dass jetzt die Wetten zu platzieren sind
  3. Die Spieler machen ihre Wetten
  4. Der Croupier sagt das Ende der Wettphase an und wirft die Kugel in den Kessel
  5. Wenn die Kugel angehalten hat, wird durch den Croupier der Gewinner mitgeteilt
  6. Eventuelle Gewinne werden ausgezahlt und verlorene Einsätze eingezogen
  7. Eine neue Runde beginnt

So spielen die Profis

Europäisches Roulette ist ein Online-Casino-Spiel, das hauptsächlich auf Glück basiert, aber eine Roulette-Strategie ist ein gutes Werkzeug, um besser zu verstehen, wie Sie Ihre Wetten strategischer platzieren und Ihre Bankroll während des Spiels verwalten können. Hier sind unsere vier besten Strategien für fortgeschrittene Spieler:

Das Martingale-System

Die Martingale-Strategie ist eine der gängigsten Roulette-Strategien überhaupt. Dieses System wurde entwickelt, um mit jeder der Fifty-Fifty-Wetten gespielt zu werden. Das Martingale-System wurde entwickelt, um sich von einer Pechsträhne zu erholen. Spieler, die dieses System verwenden, verdoppeln ihre Einsätze nach einem Verlust und halbieren ihre Einsätze nach einem Gewinn.

Wie schreibt man Martingale rückwärts?

Machen Spieler bevorzugen eine etwas aggressivere, vorwärts gewandte Strategie. Wie der Name schon sagt, machen die Spieler beim Reverse Martingale das Gegenteil vom Martingale, indem sie ihre Gewinnwetten verdoppeln und die Verlustwetten halbieren. Dieses System ist auch für Wetten mit gleichem Geldbetrag geeignet.

Nicht nur für den Da Vinci Code: Die Fibonacci-Sequenz

Diese Strategie hat den Ruf, eine sehr sichere Roulettestrategie zu sein. Die Spieler folgen der Fibonacci-Zahlenfolge, um ihre Einsätze zu vervielfachen, und gehen bei jedem Verlust zur nächsten Zahl in der Folge weiter. Immer wenn der Spieler einen Gewinn erzielt, rückt er zwei Zahlen in der Folge nach unten und spielt weiter wie zuvor. Das Ziel ist es, am Anfang der Zahlenfolge mit schwarzen Zahlen zu enden. Sie müssen die Fibonacci-Strategie mit geraden Einsätzen verwenden.

Das Andrucci-System

Das Andrucci-System ist ein ziemlich nervenaufreibendes System. Es hat seine Wurzeln in der Chaostheorie und der mathematischen Wahrscheinlichkeit und verlangt von Ihnen, dass Sie weiterhin auf Ihre Position setzen, auch wenn Sie verlieren. Beim Andrucci-System müssen Sie zuerst recherchieren, bis zu 35 Drehungen beobachten und eine Zahl auswählen, die darauf basiert, welche Zahl diese Drehungen am häufigsten gewinnt. Sobald Sie Ihre Zahl gefunden haben, setzen Sie einen Straight-Einsatz auf diese Zahl mit einer Quote von 35:1, und zwar über mehrere Runden hinweg. Die Wahrscheinlichkeit besagt, dass Sie innerhalb der ersten 15 bis 25 Drehungen auf dieser Zahl landen und einen ordentlichen Gewinn erzielen sollten. Die Gewinnschwelle bei Andrucci liegt bei 34 Drehungen; bei 35 Drehungen ist der Break-even-Punkt erreicht.

Fazit

Wie man sieht, gibt es bei Roulette mehr zu wissen, als nur „Nichts geht mehr“. Europäisches Roulette ist aus gutem Grund eine der beliebtesten Roulette-Variante in deutschen Online Casinos. Das Spiel ist rasant, unterhaltsam, bietet Wetten für jeden Spieler und hat einen guten RTP. Das Spiel eignet sich sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Spieler, und es gibt auch die Möglichkeit, die Live-Casino-Version von Roulette in den besten Online-Casinos für Deutschland zu spielen.

Häufig gestellte Fragen

Das ist schwierig zu sagen. Das Spielprinzip ist bei beiden Spielen gleich, bei der amerikanischen Version ist allerdings der Hausvorteil höher.
Roulette ist ein Glücksspiel, daher gibt es keine Gewinngarantie. Sie können mit einer Strategie allerdings Ihre Chancen auf einen Profit erhöhen.
Es gibt zahllose Anbieter, die dieses Spiel zur Verfügung stellen. Fragen Sie sich eher, ob Sie lieber mit einem Live-Croupier oder gegen den Computer spielen möchten. Auch die Bonusangebote des Betreibers sollten Sie auf jeden Fall berücksichtigen.