Tipps für Gewinne beim "Deuces and Joker Wild" Videopoker

Wenn es zu einer Diskussion über Videopoker kommt, dann hängt die Schwierigkeit bei Wildcardspielen oft von der Zahl der Wildcards in einem Kartenspiel ab. Bei der Variante "Deuces and Joker Wild" gibt es insgesamt fünf Wildcards im einem Kartenspiel mit 53 Karten. Dadurch handelt es sich um eine der schwierigsten Alternativen überhaupt. Wenn Sie das mit den relativ niedrigen Gewinnen am unteren Ende der Auszahlungstabelle im Gegensatz zu einem enorm hohen 2000-fachen Gewinn für fünf Wildcards in einer Hand verbinden, dann ist es sehr schwierig, die richtige Strategie für diese Videopoker-Variante zu finden.

Hier werfen wir einen Blick auf drei Hände, die als Beispiel dienen und die Ihnen dabei helfen sollen, Ihre Gewinnchancen zu verbessern. Diese Tipps sollten Sie nutzen, wenn Sie das nächste Mal "Deuces and Joker Wild" in Ihrem Online-Casino spielen.

Lassen Sie uns zunächst einen Blick auf die Kombination QQJT9 ohne Flush werfen. Wenn Sie mit dieser Hand spielen, können Sie zwei verschiedene Varianten nutzen. Einerseits können Sie das Paar auf der Hand behalten, andererseits ist es möglich, dass Sie den offenen Straight Draw behalten. Wenn Sie in der Vergangenheit schon einmal Videopoker gespielt haben, werden Sie wissen, welche Alternative die bessere ist. In diesem Spiel ist es allerdings eine schwierige Auswahl, da die Unterschiede sehr klein sind. Deshalb ist es in diesem Spiel die bessere Alternative, das Paar auf der Hand zu behalten, dadurch steigen Ihre Chancen im Verhältnis zu Ihrem Einsatz nämlich um ein Prozent. Dieser Punkt gilt auch für andere Situationen, bei denen Sie keine Wildcards auf der Hand haben und die Wahl zwischen einem Paar und einem offenen Straight Draw haben.

Ebenso kann es sein, dass Sie eine Hand mit K9963 und einem Flush Draw erhalten. In diesem Fall liegt der Wert des Paares bei etwa 55,2 Prozent. Das bedeutet, dass Sie im Schnitt 55,2 Prozent Ihres Einsatzes in dieser Situation zurückerhalten. Wenn Sie jedoch den Flush Draw auf der Hand behalten, erhalten Sie im Schnitt 81,3 Prozent Ihres Einsatzes zurück. Der Unterschied hier ist die Tatsache, dass eine gewisse Zahl von Wilds dafür kompensiert, dass die Auszahlung für einen Flush bei dieser Videopoker-Variante das Dreifache des Einsatzes beträgt, während die Auszahlung für Three of a Kind nur die Höhe des Einsatzes beträgt. Aus diesem Grund lohnt es sich kaum, das Paar auf der Hand zu behalten.

Zu guter Letzt wollen wir einen Blick auf die Situation werfen, die Spielern vielleicht die meisten Kopfschmerzen bereitet, nämlich die Kombination AKQ53 mit einem Flush Draw. Dabei haben die drei hohen Karten eine andere Farbe als die anderen beiden Karten. Die Mehrzahl der Spieler wird sich in diesem Fall sicher dazu entscheiden, den Flush Draw zu spielen und die oben bereits erwähnte Chance in Höhe von 81,3 Prozent zu nutzen. Allerdings denken diese Spieler nicht daran, dass der Three Card Royal die deutlich bessere Alternative ist, da die Chancen hier bei 120,1 Prozent Ihres Einsatzes liegen. Es ist also offensichtlich, dass es sich dabei um die bessere Variante handelt.

Wenn Sie diese drei grundlegenden Hände im Hinterkopf behalten, wird Ihnen das sicher dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und Ihre Gewinne zu optimieren, wenn Sie das nächste Mal bei diesem Spiel aktiv sind. Nehmen Sie sich also ein wenig Zeit, um unsere Tipps noch einmal genau zu lesen und die verschiedenen Möglichkeiten zu üben. Am besten ist das mit einem virtuellen Guthaben möglich, bevor Sie tatsächlich Ihr eigenes Guthaben bei diesem recht komplexen Spiel riskieren.



casinoratgeber.de