Weshalb Two Ways Royal-Videopoker eine gute Variante in Playtech-Casinos ist

Wenn Sie zu den vielen Fans von Videopoker zählen, die gerne in Casinos spielen, die mit der Software von Playtech arbeiten, dann haben wir einen heißen Tipp für Sie. Statt der Variante Jacks or Better sollten Sie sich eher für das Spiel Two Ways Royal entscheiden, da Sie dabei etwas höhere Chancen haben. Das kann sich auf lange Sicht sehr positiv auf Ihr Guthaben auswirken.

Das Spiel hat den Namen Two Ways Royal erhalten, da es hier zwei Methoden gibt, mit denen Sie einen Royal Flush erhalten können. Der Hi Royal Flush ist die normale Hand mit einem Royal Flush, die es Karten von der Zehn bis zum Ass in der gleichen Farbe besteht. Der Lo Royal Flush ist hingegen eine Kombination aus Karten von Zwei bis Sechs in der gleichen Farbe.

Two Ways Royal

Wenn Sie dieses Spiel aufrufen, gilt die normale Strategie für Videopoker, zudem können Sie mit den gleichen Taktiken spielen, die Sie auch bei Jacks or Better nutzen würden. Aus diesem Grund ist das Spiel relativ einfach zu lernen, schließlich gelten für den Lo Royal Flush die gleichen Chancen wie für den Hi Royal Flush. Bei der Variante Jacks or Better würden Sie, wenn Sie vier Karten für einen Royal Flush auf der Hand haben, die andere Karte ablegen, selbst wenn diese Teil einer Gewinnkombination ist. Bei der Variante Two Ways Royal machen Sie das ebenfalls, wenn Sie vier Karten für einen Hi oder für einen Lo Royal Flush auf der Hand halten. Auch die grundlegende Strategie für den Rest des Spiels ist wie beim traditionellen Videopoker.

Beim Blick auf die durchschnittlichen Gewinne nehmen wir einen Einsatz von fünf Münzen an. Der Royal Flush bei Jacks or Better bringt Ihnen eine Quote von 800:1, bei der Variante Two Ways Royal erhalten Sie sowohl für den Hi Royal Flush als auch für den Lo Royal Flush eine Quote von 800:1. Aufgrund der zweiten Hand ist die durchschnittliche Auszahlungsquote um 1,8 Prozent höher. Dadurch beträgt der durchschnittliche Gewinn ein wenig über 100 Prozent, sodass es eine der attraktivsten Videopoker-Varianten aus dem Hause Playtech ist.

Allerdings bedeutet der im Schnitt etwas höhere Gewinn zugleich, dass es auch einen kleinen Nachteil gibt. Die anderen Gewinne wurden nämlich ein wenig angepasst, um für die höhere Chance auf eine enorme Auszahlung beim Royal Flush einen Ausgleich zu schaffen. In der Praxis heißt das, dass ein Full House nur noch 6:1 statt 9:1 einbringt, der Flush wurde von 6:1 auf 5:1 angepasst. Bei vier gleichen Karten gibt es schließlich nur noch einen Gewinn von 25:1 statt 40:1 bei Jacks or Better. Alles in allem ist der Effekt dieser Anpassungen, dass der durchschnittliche Gewinn wieder um 1,5 Prozent sinkt. Alles in allem bietet das Spiel also eine Auszahlungsquote von 99,8 Prozent, die im Vergleich zu Jacks or Better um 0,3 Prozent höher liegt.

Auf den ersten Blick wirkt das kaum beachtenswert. Allerdings dürften gerade High Roller den Unterschied zu schätzen wissen, da dieser sich auf längere Sicht stark auf das Guthaben auswirken kann. Wenn Sie mit den Karten gegen das Casino spielen wollen, sollten Sie schließlich dafür sorgen, dass Sie dabei die bestmöglichen Chancen haben.


casinoratgeber.de