Volatilität beim Video-Poker verstehen

Multihand Video Poker

Wenn es um den Begriff "Volatilität" geht, so haben Sie ihn wahrscheinlich eher in Verbindung mit Online-Spielautomaten gehört als mit allen anderen Glücksspielen im Online-Casino. Für manche Spieler ist es eine Überraschung, dass der Begriff ebenso für Video-Poker von Bedeutung ist.

Wie bestimmen Sie also die Volatilität in einem bestimmten Video-Pokerspiel und wird die Volatilität abhängig von den angebotenen Gewinnchancen bei einer bestimmten Spielvariante variieren? Wir besprechen hier die Antworten auf diese Fragen.

Volatilität verstehen

Falls Sie mit dem Ausdruck nicht vertraut sind: Volatilität bezieht sich auf die Schwankungen und Abweichungen der Ergebnisse, die Sie erleben, wenn Sie Casino-Spiele wie Spielautomaten und Video-Poker spielen. Je höher die Abweichungen eines Spiels sind, desto weniger Gewinne in umso größeren Abständen werden Sie erleben und umso größer ist das Guthaben, das Sie benötigen, um Ihr Spiel zwischen den Gewinnen und Verlusten aufrechtzuerhalten.

Das Spiel an diesen Maschinen kann dann mit einer umgekehrten Achterbahnfahrt verglichen werden. Auf einer traditionellen Achterbahn erleben Sie, wie die Fahrt langsam zum höchsten Punkt ansteigt, damit es dann rasant bergab geht. Video-Poker-Maschinen unterscheiden sich davon darin, dass Ihr Gewinnpotenzial langsam abnimmt, denn Sie können allenfalls bei einer Hand den Gesamtwert Ihres Einsatzes verlieren. Sie haben aber die Gelegenheit, sehr schnell aufzusteigen und Ihr Guthaben zu steigern, wenn Sie Kombinationen für Gewinnhände erleben.

Der Wert und die Quoten der Gewinnkombinationen bestimmen die Volatilität des Spiels. So sind häufige Gewinne mit geringem Wert gleichbedeutend mit geringer Volatilität und weniger häufige hohe Gewinne führen zu hoher Volatilität.

Die Volatilität der Video-Pokerspiele bestimmen

Interessanterweise gibt es einen Weg, die ungefähre Volatilität eines Video-Pokerspiels zu bestimmen, die kein Wissen über die Quoten oder komplexe Mathematik erfordert. Dieser Weg besteht darin, dass Sie einfach auf die Adjektive der Bezeichnungen achten, die auf der Gewinnübersicht aufgelistet sind. Sie denken jetzt wahrscheinlich, dass wir Sie auf den Arm nehmen, aber das machen wir nicht. Als eine allgemeine Faustregel gilt: Je mehr Adjektive im Namen eines Spiels und auf der Auszahlungstabelle stehen, desto schwankender wird diese Gewinntabelle wahrscheinlich sein.

Geht es um Spielautomaten, so können die Designer und Programmierer die Volatilität durch die Art beeinflussen, in der sie verschiedene Symbole auf den Walzen platzieren. Der einzige Weg, um bei den Auszahlungstabellen beim Video-Poker die Volatilität des Spiels zu beeinflussen, besteht in einer Änderung der Regeln in Bezug auf die Gewinnhände und in der Änderung, wie viel für ein bestimmtes Blatt gezahlt wird. Wenn Sie die Variante eines Video-Pokerspiels auswählen, sollten Sie immer prüfen, wie die niedrigsten Auszahlungen für ein Blatt Jacks or Better im Gegensatz zum Drilling oder besser sind, und ob Beikarten zum Vierling hinzugefügt wurden oder nicht. Spiele mit höherer Volatilität werden für zwei Paare oder manchmal auch für einen Drilling weniger zahlen, um mehr bei den Vierlingen oder den Vierlingen mit Beikarten auszuzahlen.

Welches Video-Pokerspiel Sie auswählen sollten

Wenn Sie auf der Suche nach einem Video-Pokerspiel mit niedriger Volatilität sind - was Sie tun sollten, um Ihr Guthaben zu erhalten und Ihr Spielvergnügen zu verlängern - dann sind Spiele wie 9/6 Jacks or Better Ihre beste Option.

Spiele wie Double Double Bonus oder Triple Double Bonus Video-Poker haben dagegen eine hohe Volatilität und Sie sollten diese Spiele vermeiden, sofern Sie nicht über ein beträchtliches Bankguthaben verfügen, oder zumindest sollten derartige Spiele so lange von Ihnen gemieden werden, bis Sie diesen Kontostand haben. Außerdem sollten die Spiele nur mit einer perfekten Strategie für Video-Poker gespielt werden.

Wenn es zu Multihand-Automaten kommt, werden die Quoten der langfristigen Auszahlungsraten nicht davon beeinflusst, dass mehrere Hände gespielt werden. Mehrere Hände beeinflussen aber die Volatilität des Spiels. Im Vergleich zu einer Einzelhand-Version der gleichen Spielvariante haben Multihand-Spiele eine niedrigere Volatilität, weil das Risiko Ihrer Wetteinsätze über verschiedene Hände verteilt ist und nicht nur bei einer liegt.